Gruselkabinett (130) – Der Wiedergänger

Im Jahr 1920 brechen drei junge Männer zu einer gefährlichen Expedition in die Weiten Labradors auf.
Einer der Teilnehmer, Peter Crane, kommt dabei zu Tode. Allerdings hatte diesem einst eine Zigeunerin geweissagt, dass er eines Tages seiner Familie als Wiedergänger erscheinen würde.

Es beginnt wie ein klassischer Grusler, denn in der Tat kommt es im Kreise der Familie Crane zu übersinnlichen Phänomenen und Erscheinungen nach Peters Tod. So holt sich Vater Crane etwa immer wieder in spiritistischen Sitzungen Rat von einem Medium. Und die von Peter verehrte Freundin Carly versucht mithilfe eines Ouija-Bretts Kontakt mit dem Jenseits aufzunehmen.
Als es allerdings zu einem weiteren Todesfall im Kreise der Cranes kommt, schalten sich der Detektiv Pennington Wise und seine Assistentin Zizi in die Ermittlungen ein.

So wird aus einer Schauergeschichte im Nu eine übersinnlich angehauchte Krimistory, die erfreulich straight und schnörkellos über immerhin 73 Minuten hinweg erzählt wird.

Zwar wird der Krimiplot von Fans des Genres sicherlich schnell durchschaut werden, allerdings ist der Weg zur Lösung dank famos aufspielender Sprecher ein echter Hörgenuss, bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Marie Bierstetdt, Jannik Endemann, Horst Naumann und die ewig jugendlich klingende Reinhilt Schneider sind nur ein Teil des hochkarätigen Casts.

So wird dieses fein-übersinnliche Whodunnit-Hörspiel sicherlich nicht nur Freunde der Schauer-Romantik unterhalten, sondern auch Fans der Abenteuer von Aylmer Vance und des Ermittler-Pärchens Colin Hargreaves und Alwyne Sargent („Heimgesucht), die ja auch schon innerhalb des „Titania Gruselkabinetts“ detektivisch tätig waren.

Und wer weiß? Vielleicht gibt es ein Wiederhören mit Pennington Wise und Zizi. Wikipedia ist zu entnehmen, dass Carolyn Wells noch weitere Geschichten rund um das Duo verfasst hat.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*