MindNapping (18) – Janus

mindnapping janusEin Amokläufer tötet an der New Yorker Wall Street mehrere Menschen. Der Täter leidet an einem inoperablen Gehirntumor, der seine Persönlichkeit offenbar stark verändert hat. Ist Jacob Anderson also nur ein Opfer seiner Krankheit?  Oder ist er doch ein berechnender, rücksichtsloser Killer?

Der Beginn des Hörspiels ist eindrucksvoll inszeniert, denn darin wird der Hörer Zeuge von Jacobs Amoklauf. Und die Macher haben für diese ersten Szenen wirklich eine beachtliche Geräuschkulisse geschaffen, sodass ich auch hier unbedingt dazu raten möchte, das Hörspiel mit (guten) Kopfhörern zu hören.

Im weiteren Verlauf macht sich die Polizei unter der Führung von Lutz Riedel als Detective und Eva Michaelis als Profilerin an die Ermittlungsarbeit, in deren Verlauf immer mehr pikante Details über den Amokläufer bekannt werden, was der Geschichte von Markus Topf (Mord in Serie) zu ein paar Wendungen verhilft, die die Spannung hoch, und den Hörer bei der Stange halten.

In weiteren Rollen spielen durchweg bekannte und hörspielerfahrene (Synchron-)Sprecher, etwa Ulrike Stürzbecher (Synchronstimme von Kate Winslet), Martin Sabel (Dragonbound) und Alexander Turrek (Offenbarung 23). Und sie alle machen ihre Sache gut.

Wer die Thriller der Reihe MindNapping bisher geschätzt hat, wird sicher auch an dieser Geschichte seine Freude haben.

Janus kann zwar das Spannungslevel der ersten Hälfte nicht bis zum Ende halten, und wenn es dem Ende zugeht, wird langsam aber sicher klar, wohin der Hase läuft.
Dennoch ist das Hörspiel wieder ein sehr gut gemachter Beitrag zu der Reihe, die weiterhin eine echte Ausnahmeerscheinung auf dem deutschen Hörspielmarkt bleibt, und sich somit eigentlich nur selbst Konkurrenz machen kann.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*