Sherlock Holmes (47) – Das verlassene Haus

Der wohlhabende Mr. Sinclair hat ein Haus gekauft, doch scheinbar neidet ihm jemand den neuen Besitz, denn er und seine Schwester erhalten fortan Drohbriefe und müssen sogar tätliche Angriffe über sich ergehen lassen. Warum will man Sinclair vertreiben? Und wer steckt dahinter? Holmes und Watson ermitteln.

Erneut haben sich Sherlock Holmes und Dr. Watson in eine Vorlage von Herman Cyril McNeile geschlichen.

Willi Röbke spielt den behäbigen Mr. Sinclair. Und auch wenn die Rolle wohl vom Autor so bräsig angelegt ist, vom Hörer wird auf alle Fälle eine Menge Geduld verlangt, bis die Geschichte in die Gänge kommt und der Geschädigte endlich all sein Leid geklagt hat.

Dafür wird der Holmesliebhaber diesmal mit einem ungewöhnlich dramatischen Finale belohnt, bei dem man sich als Hörer allerdings verwundert die Ohren reibt, angesichts des Verbrechersyndikats, das Holmes schlussendlich aushebt.

A bissl lang ist das Ganze, insgesamt aber wie üblich toll gespielt und fein produziert.

Wie wärs denn vielleicht doch mal wieder mit einer „echten“ Adaption aus dem Original-Kanon?

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.