Mark Brandis – Raumkadett (08) – Mondschatten

mark brandis raumkadett mondschatten

Ein Ausbildungseinsatz führt die Raumkadetten auf den Mond. Doch aus der Übung wird für Mark und seine Freunde bald blutiger Ernst. Zu allem Überfluss taucht auch noch Marks erste Liebe Nina auf und macht dem Nachwuchsraumfahrer das (Gefühls-)Leben schwer.

War zu Beginn der Spin-Off-Serie der Einwand noch durchaus berechtigt, bei Mark Brandis – Raumkadett handle es sich um eine Art TKKG mit Raumschiffen, haben die Macher zum Start der zweiten Staffel ordentlich nachgelegt, was die Punkte Dramatik und Action betrifft.

Nach der bombastischen Raummission in Laurin lauert auch auf der dunklen Seite des Mondes ein spannendes Abenteuer auf die Raumkadetten.
Mark wird gezwungenermaßen zum Retter der Kompanie. Interessante Möglichkeiten eröffenen sich ihm allerdings durch die immer noch bestehende mentale Verbindung zu seinem Kumpel Alec.
Auch Nina spielt für die Befreiungsaktion eine wichtige Rolle. Und natürlich gibt´s im Lauf der dramatischen Ereignisse auch was fürs Herz.

Und gerade die Knutschsequenz, in deren Verlauf Nina und Mark den Hintermännern der Verschwörung auf die Schliche kommen, ist einmal mehr ein Beweis für die akustische Einzigartigkeit der Hörspielproduktionen des Labels INTERPLANAR.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie kunstvoll da mit Räumen und Atmosphären gespielt wird. So schaffen die Macher eine durchweg lebendige und ungeheuer detailreiche Soundlandschaft.
Die beteiligten Schauspieler sind wie immer in ihren Rollen überzeugend. Besonders gefreut habe ich mich über Sarah Alles (Nina), die mir bereits durch ihre überzeugende Darbietung in Heliosphere 2265 nachhaltig in Erinnerung geblieben ist.

Und am Ende der schicksalhaften Mondfahrt deutet alles darauf hin, dass spätestens mit Folge 9 für Mark und seine Kameraden der Ernst des Lebens beginnen wird.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*