Gruselkabinett (178) – Das unheimliche Turmzimmer

Clive Fellows wird immer wieder von schaurigen Alpträumen geplagt. Darin soll er stets in einem unheimlichen Turmzimmer übernachten. Als er eines Tages auf ein herrschaftliches Anwesen eingeladen wird, soll er ausgrechnet dort in einem Turmzimmer schlafen. Der Traum scheint tatsächlich Wirklichkeit zu werden.

Das Hörspiel nach einer Gruselkurzgeschichte des sonst eher für komische Erzählungen bekannten Autors E. F. Benson, beginnt mit einer längeren Therapiesequenz, in der Clive seine Träume dem Arzt Dr. Herrmann schildert. Und so gern man den beiden erfahrenen Schauspielern Simon Jäger und Jürgen Thormann auch lauscht, hätte das Ganze gern auch kürzer gefasst werden dürfen, denn man fühlt sich beim Zuhören des immer wieder geschilderten Alptraums wie in einer Zeitschleife.

Anders wird es, sobald sich der junge Träumer auf den Weg zu seinem Reiseziel macht, wo es dank der fein düsteren Atmosphäre und vor allem dank des hexigen Auftritts der großen Luise Lunow als Spukgestalt für Clive ziemlich ungemütlich und für uns Hörer etwas unheimlich wird.

Gefreut hat mich, dass Jens Wawrczeck (Die drei ???) nach langer Zeit mal wieder einen Auftritt im Gruselkabinett hat.

Ein bisschen zu lang ist das Ganze, ein knackiger 45-Minüter hätte vollauf genügt.
Dennoch eine Empfehlung für alle Freunde des klassischen Hörspielgrusels.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.