Mord in Serie (03) – Die schwarzen Witwen

mord in serie die schwarzen witwenDrei alte Damen beim Kaffeeklatsch auf Sylt: Helga Weiß ist entsetzt, als sie am Nebentisch den Mörder Ihres Mannes wieder erkennt. War der nicht zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden? Gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen schmiedet sie einen Plan, um den Verbrecher doch noch seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Folge 3 unterhält zu allerest durch das tolle Zusammengespiel des Dreiergespanns Ursela Monn, Katja Brügger und Reinhilt Schneider als (mörderische) Hörspiel-Golden-Girls. Vor allem dank Katja Brügger kommt in dieser Folge auch der bisweilen tief schwarze Humor nicht zu kurz. Und es macht auch nichts, dass Reinhilt Schneider auch heute noch, nach über 40 Jahren im Hörspielgeschäft, so klingt, als sei sie gerade mal dem Teenageralter entwachsen.

Eine große Freude ist auch das Wiederhören mit Ursela Monn, die lange nicht mehr in kommerziellen Hörspielproduktionen zu hören war.

An weiteren Sprechern sind diesmal Wolf Frass (Mark Brandis), Martin May (John Sinclair) und Rüdiger Schulzki (TKKG) mit an Bord.

Die Story ist wie immer spannend, gewürzt mit Humor, ein paar mal mehr mal weniger überraschenden Wendungen und einer Prise Exploitation.

Was Atmosphäre und Soundkulisse angeht, haben die Macher auch in dieser Folge alles richtig gemacht, was vor allem gegen Ende eindrucksvoll zu hören ist. Außerdem hat mir der Soundtrack wieder sehr gut gefallen, der mit einer Reihe komplett neuer Musikstücke aufwartet.

Ein gelungener Abschluss eines tollen Dreierpacks, den Contendo Media zum Start von Mord in Serie abgeliefert hat. Ich kann nur hoffen, dass es bald weitergeht. Das Booklet macht jedenfalls Hoffnung, denn darin sind bereits die Cover von zwölf Folgen abgebildet.

Eine Hörprobe findet ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*