Terra Incognita

terra incognita coverMerkwürdig geht es zu in der englischen Provinz. Kurz nacheinander verschwinden zwei bedeutende Anthropologen bei harmlosen Spaziergängen ohne jede Spur. Ein versoffener Gärtner erzählt etwas von einem geheimnisvollen weißen Zelt, das er gesehen haben will. Man findet merkwürdige Gruben voller Teer, außerdem war beim Verschwinden der Herren ein seltsames Sirren zu hören, das sich niemand erklären kann. Und dann taucht plötzlich einer der Vermissten wieder auf. Dafür verschwinden ein Assistent und zwei bedeutende  Anthropologen aus den USA und der Sowjetunion. Scotland Yard setzt Dr Andrew Gauge, einen Spezialisten für merkwürdige Fälle auf die sache an, und der beginnt sorgfältig zu ermitteln. Er findet die beiden verschwundenen Engländer auch tatsächlich wieder, aber sie sind seltsam verändert. Etwas Unerklärliches ist im Spiel. Und warum hat es jemand ausgerechnet auf Anthropologen abgesehen?

Vier Folgen dieses Hörspiels wurden 1964 im Radio gesendet, die ersten drei enden in bester Francis-Durbridge-Manier mit einem spannenden Cliffhanger, der neugierig aufs Weiterhören macht. In den 60ern ließ man sich bei den Hörspielen noch viel Zeit, so dass diese Geschichte über 6 Stunden lang wird, heute würde man das deutlich kürzer machen, aber Fans der alten Hörspielreihen werden sicherlich kein Problem mit dieser Ausführlichkeit haben, vor allem weil die Spannung hier  langsam, aber immer mehr aufgebaut wird, so dass man doch mächtig in den Bann gezogen wird. Und das Ende ist ein wirklich überraschendes.

Es sind hervorragende Sprecher am Werk, allen voran Horst Derrick Tappert als Dr Gauge in der Hauptrolle. An seiner Seite Heinz Schimmelpfennig als recht kritischer Inspektor Adams und Marlies Schönau als anfangs sehr spröde, aber immer mehr auftauende Professorentochter Helen. Ihren Vater spricht Peter Lühr, der den älteren Hörern als großartiger Theaterschauspieler in Erinnerung sein dürfte.

Für nostalgische Krimi- und Science-Fiction-Fans eine feine Sache. Und wieder eine echte Entdeckung der Hörspielfreunde vom Label Pidax-Film.

Weitere Infos gibt es hier!

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass Goldagengården X unterstützt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*