Schandmäulchens Abenteuer

schandmäulches abenteuer

Schandmäulchen? Da klingelt doch was… genau! Die Folk-Rock-Band Schandmaul. Und die haben ein Hörspiel für Kinder gemacht? Ja! Machen die nicht eigentlich so Mittelaltermusik und tragen Kartoffelsäcke? Jein! Eins nach dem anderen…

Worum geht‘s beim Schandmäulchen?
 Der kleine Nik ist ein Narr und wie es sich für kleine, junge Narren gehört, schickt ihn sein Vater hinaus in die große Welt, um das Leben mit all seinen Tücken und Überraschungen kennenzulernen. Gar nicht so begeistert von dieser Idee zieht Nik los und landet natürlich prompt in einem turbulenten Abenteuer. Da so ein Abenteuer alleine immer schwer zu bewältigen ist, und der kleine Narr nun mal nicht Bruce Willis heißt, kommen ihm einige sehr sympathische Freunde zu Hilfe. Da wären z.B. Bert das Pferd mit unstillbaren Apfelappetit, Wim der Zauberer mit einigen Anlaufschwierigkeiten im Zauberbusiness, ein krächzender Drache, eine Fee, aber auch einer Hexe oder Käpt‘n Koma und seiner Piratencrew begegnet der kleine Narr. Dann gibt es da noch die Krähe Papperlapapp, die Geschwister Gier und Habsucht oder den Spatz Nimmersatt. Alles zusammen ein buntes verrücktes Ensemble in einer noch bunteren phantasievollen Welt.

Dieses Hörspiel macht wirklich großen Spaß. Unter der Regie von Stefan Lindner (HumAnemy, Abwärts) entstand eine sehr liebenswerte kunterbunte Märchenwelt um den kleinen Narren Nik. Sämtliche männliche Stimmen werden von Thomas Lindner (Sänger der Band Schandmaul) gesprochen, der den Charakteren, ob böse, frech oder lustig, immer den richtigen Ton und das nötige Pfund Tiefe verleiht. Ganz besonderen Spaß macht es, ihm als Bert das Pferd zuzuhören – großartig. Ebenfalls glänzt Claudia Urbschat-Mingues (Deutsche Synchronstimme von Angelina Jolie, Gruselkabinett, Gabriel Burns, Cane oder auch bekannt als Nilpferd Gloria in Madagascar). Sie haucht den weiblichen Rollen geschickt Leben ein, ob als Sonnenstrahl, Fee oder Hexe.

Untermalt wird Niks Reise durch die Märchenwelt mit Musik von Schandmaul (macht ja auch Sinn). Immer sehr dezent und passend eingesetzt.

Auf der zweiten CD der Doppel-CD hat Schandmaul mit 10 pfiffigen Liedern das Abenteuer vom kleinen Nik noch einmal in Dur und Moll zusammengefasst. Hier trifft man die lieb gewonnenen alten Bekannten von CD 1 wieder und tanzt mit Wim, den Piraten, dem Drachen oder Bert dem Pferd durch die Wohnung. Die Doppel-CD beinhaltet zudem ein 24-seitiges Booklet mit sehr schönen Zeichnungen der Kinderbuchillustratorin Susanne Smajić sowie allen Noten und Texten der 10 Lieder zum Mitsingen oder Nachspielen. Eine runde Sache!

 Ganz klare Kaufempfehlung! Zum Hören der CD1 empfehlen wir zudem noch echte „Narrenheimer Scherzkekse“ und einen Kakao!

 Hörproben gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*