Wunder dauern etwas länger

Aus dem Jahr 1964 stammt dieses Hörspielfeature von Thilo Koch und Fritz Schröder-Jahn. Berlin war damals eine geteilte Stadt, so recht wußte keiner, wie sich die Dinge einmal entwickeln würden, die Angst vor einem Krieg war groß. Aber eins stand fest: Unterkriegen lassen sich die Berliner nicht.

Mit „Herz und Schnauze“ geht dieses Hörspiel die damalige Situation an. Berliner Lieder, Berliner Lokalkolorit, Berliner Humor, Berliner Dialekt, Berliner Geschichte und Geschichtchen, Witze, Tragikomisches und Brandaktuelles, all das wird von Thilo Koch einer Mischung serviert, die in der damaligen Zeit sicher genau den Nerv traf.

Heute sieht die Welt ganz anders aus. Berlin ist wieder mitten in Deutschland, die Mauer ist weg, damit auch die Angst und der aktuelle Bezug dieses Hörspiels. Somit ist die Wiederauflage dieses Features in erster Linie etwas für Nostalgiker, die die frühen 60er Jahre noch erlebt haben.

Aber davon gibt es eine ganze Menge, auch unter den Hörspielfreunden. Und diese Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Sprecherriege ist ein einziges Who is Who der damaligen Westberliner Kulturszene: Erna Haffner, Herbert Stass, Walter Gross und Wolfgang Wahl waren ganz Große.

Namen wie Edith Hancke, Günther Pfitzmann, Ralf Wolter und Wolfgang Gruner sind auch heute noch sehr bekannt. Diese Besetzung und eine Menge anderer großer Sprecherinnen und Sprecher machen aus diesem Hörspiel ein großes Ereignis – für die nostalgischen Fans.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*