Team Undercover (12) – Geisterspuk im Landschulheim

Auf Klassenfahrt mit dem Team Undercover! Und das alte Kloster, in dem sich die Jugendherberge befindet, birgt ein altes Geheimnis. Stimmt es wirklich, dass ein Geist in Gestalt einer Nonne nachts durch das Gemäuer spukt? Bald schon häufen sich unheimliche Ereignisse und Erscheinungen. Und die jungen Detektive stecken bald im nächsten spannenden Abenteuer.

Mit diesem Abenteuer bewegt man sich wieder etwas mehr in Richtung TKKG statt Point Whitmark.
Bei dem, was die Kinder vom TU in den letzten Episoden schon alles durchgemacht haben, muss man sich sowieso fragen, ob da eine klassische Spukgestalt noch als Angstmacher reicht.

Die Jugendherbergs-Atmo ist sehr gut eingefangen und dank vieler und jung gebliebener Sprecher sehr schön gestaltet. Einzig die 14 bis 15-jährigen Mädels reagieren bisweilen etwas zu hysterisch auf die nächtlichen Spukereien.

Die Sprecherauswahl ist insgesamt wieder gut gelungen. Neben Patrick Bach als „Erzfeind“ Sören und Marion von Stengel (Synchronstimme von Pamela Anderson) als Lehrerin, erfreut besonders der Einsatz von Karin „Tante Mathilda“ Lieneweg abseits der drei ???, sowie Bert Stevens (Der Fluch) als oberböser Bösewicht. Die vier Hauptdarsteller sind eh mittlerweile ein eingespieltes Team und harmonieren sehr gut miteinander.

77 stolze Minuten dauert das Hörspiel, und so schleichen sich im Mittelteil ein paar Längen ein, aber zum Glück nimmt das Ganze im letzten Drittel noch einmal ordentlich Fahrt auf, was die „Wartezeit“ problemlos verschmerzen lässt.

Ein Hauch übersinnlicher, ein wenig zu lang und mit etwas mehr 80er-EUROPA-Nostalgie als sonst erzählt, aber wie stets eine durchaus lohnenswerte Erweiterung zu Kalifornien, Millionenstadt und Leuchtturmradio, auch für erwachsene Hörspielfans.

Reinhören kann man hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*