Team Undercover (11) – Gefahr aus dem Weltall

Auf der Rheinburger Kirmes sollen Ufos gesichtet worden sein. Das Team Undercover ist skeptisch, macht sich aber in der Nähe des Geisterfelsens auf die Suche nach Spuren der vermeintlichen Aliens. Und der Schreck fährt den Freunden gehörig in die Glieder, als sie plötzlich einer seltsam gekleideten, mit einer Laserkanone bewaffneten Gestalt gegenüberstehen.

Die Geschichte braucht diesmal ein bisschen viel Zeit, um richtig in Fahrt zu kommen, wenn sich allerdings in der zweiten Hälfte des Hörspiels herausstellt, was und wer hinter den „außerirdischen“ Erscheinungen steckt, wird es dafür um so turbulenter.

Die Grundidee ist angemessen abgefahren, aber nicht doof, erinnert insgesamt eher an Point Whitmark als an Die drei ???. Und das darf durchaus als Kompliment verstanden werden.

Durch den erneuten Einsatz vieler Gastsprecher wird die Kirmesatmosphäre am Anfang schön lebendig, die Hauptsprecher spielen wieder gut zusammen. Lediglich während hektischer Szenen, wie etwa Verfolgungsjagden oder drohenden Abstürzen in tiefe Felsspalten, darf gern etwas weniger gehechelt und gestöhnt werden, sonst klingt´s am Ende noch albern.

Als prominentes Besetzungsmitglied gibt sich Helmut Krauss (Löwenzahn) die Ehre. Er spielt den etwas schrulligen Professor Kolbe, der in seinem Labor an spektakulären Experimenten arbeitet.

Soundtrack und Geräuschkulisse sind wie immer ausgezeichnet.

Alles in allem wieder eine gute Story für einen Kinderkrimi, der es gut tut, dass sie in der zweiten Hälfte noch einmal einen ganz neuen Dreh bekommt.

Fazit:

Echt Wahnsinn, was in Rheinburg so alles rumliegt. 🙂

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*