Team Undercover (01) – Der Fluch des Anubis

team undercover der fluch des anubisFreddy, Anne und Kai sind drei abenteuerlustige und pfiffige Jugendliche, die in ihrer Heimatstadt Rheinburg von einem Abenteuer ins nächste stolpern. In ihrem ersten Hörspielfall werden die Drei Zeugen eines Diebstahls im örtlichen Museum. Und bald darauf bricht Chaos in dem labyrinthischen Gebäude aus. Gäste verschwinden, der Strom fällt aus und dann erscheint auch noch Anubis, der ägyptische Totengott. Kann das TEAM UNDERCOVER die unheimlichen Geschehnisse aufklären und den Dieb stellen?

Die erste Serie des Labels Contendo Media (Mord in Serie) erblickte bereits im Jahr 2009 das Licht der Hörspielwelt. Es handelt sich um eine Jugendkrimi-Reihe mit Mysteryelementen, Ähnlichkeiten zu Serien wie Point Whitmark und Die drei ??? sind dabei sicher nicht unbeabsichtigt.

Diese Folge bietet einen Einstieg in die Welt der drei Freunde. Freddy ist die Sportskanone, Nick eher der Denker und Anne, naja, „das Mädchen“.

Ein erster Kritikpunkt ist die Besetzung der drei Hauptrollen mit erwachsenen Sprechern. Am überzeugendsten kommt noch Tobias Diakow als Nick in seiner Rolle rüber, Christoph Piasecki als Freddy gibt sich ebenfalls reichlich Mühe, Tatjana Auster klingt an manchen Stellen ziemlich abgelesen und erinnert in ihrer Piepsigkeit eher an Babsi von der Ferienbande.

Soundtrack und Geräuschkulisse und die damit erzeugte Atmosphäre lassen aber erahnen, dass bei Contendo Media wahrlich keine Amateure an den Reglern sitzen.

Das Hörspiel klingt immer dann besonders gut, wenn sich die Macher auf Profis verlassen. Davon sind unter anderem Claudia Urbschat- Mingues, Ulrike Stürzbecher und Patrick Bach zu hören. Letzterer, Jahrgang 1968, schafft es in seiner Rolle als Nemesis der drei „Triefnasen“ dann auch mühelos, auch in seinem Alter noch als fieser Teenager zu überzeugen.

Die Story an sich ist stellenweise wirklich spannend, wenn auch gegen Ende etwas unübersichtlich, und bietet alles, was ein übersinnlich angehauchtes Jugendabenteuer vorweisen muss.

Insgesamt ein mehr als beachtlicher Einstieg in die Hörspielwelt, dessen angesprochene „Kinderkrankheiten“ man getrost verschmerzen kann.

Infos und Hörproben gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*