Star Wars – Die dunkle Seite der Macht (04) – Flucht von der Schimäre

star wars flucht von der schimäreWo steckt die Katana-Flotte? Dem Großadmiral Thrawn gelingt es, den Schmuggler Talon Karrde in seine Gewalt zu bringen, der die Position der Flotte kennt. Mara Jade und Luke Skywalker starten daraufhin eine waghalsige Befreiungsaktion.

Man braucht ein paar Minuten, um wieder „reinzukommen“ in den Star-Wars-Kosmos, dann allerdings konzentriert sich der Großteil der Handlung auf die Befreiungsaktion von Talon Karrde, der von Luke und Mara von Bord einer Versorgungsstation geholt werden muss.
Han Solo und Lando Calrissian kommen diesmal nur am Rande vor, bekommen es allerdings mit dem Raumschiffdieb Niles Ferrier zu tun, der ebenfalls seinen Anteil an der sagenhaften Katana-Flotte einkassieren will.

Luke unterbricht derweil seine „Weiterbildung“ bei Joruus C´baoth, der wie immer eindrucksvoll von Jürgen Thormann gesprochen wird. Einer der letzten großen Synchron- (Michael Caine) und Hörspielsprecher, der eigentlich jeder Rolle ein gewisses Maß an Bedeutung und Gewicht verleihen kann.

Das gilt leider nicht für alle beteiligten Sprecher, denn gerade der eigentliche Bösewicht Thrawn, gesprochen von Thomas Nero Wolff, wirkt mal wieder erstaunlich blass und zahnlos. Wird wirklich mal Zeit, dass der Nachfolger Darth Vaders zu einem großen, schauderhaften :-) Schlag ausholt.
Auch die Befreiungsaktion Talon Karrdes läuft für meine Begriffe insgesamt etwas zu reibungslos ab, sodass sich alle Beteiligten am Ende der Folge im Prinzip wieder da befinden, wo sie schon zu Beginn von Flucht von der Schimäre standen.

Aber nun gut, technisch ist auch dieses Hörspiel wieder ein echter Ohrenschmeichler, wenn ich mir auch während der ein oder anderen akustisch eindrucksvollen Kampfszenen mal wieder einen Erzähler zur Unterstützung gewünscht hätte.
Und ich als Gelegenheits-Jedi kann das große Ganze wohl einfach (immer noch) nicht ganz überblicken. :-)

Die Jagd ist eröffnet, das lässt auf ein turbulentes Finale des zweiten Teils der Trilogie hoffen.

Mehr Infos gibt es auf der Facebook-Seite des Labels IMAGA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*