Sherlock & Watson (06) – Die Crumply-Morde oder Das Zeichen der Vier

Fünf Jahre sind seit Sherlocks Tod vergangen. Seither hat das Ansehen des Meisterdetektivs durch Fake News, soziale Medien und Enthüllungsjournalisten sehr gelitten. Auch Watson hat keine Freude mehr am Leben und fasst einen verhängnisvollen Entschluss.
Doch vor dessen Umsetzung schildert er in seinem Blog noch einen letzten Fall: Das Zeichen der Vier.

Nach vier langen Jahren kommt endlich die Fortsetzung der modernen Holmes-Pastiche-Hörspielserie, die vom Stil her an die TV-Serie „Sherlock“ mit Benedict Cumberbatch erinnert.
In Anlehnung an das Original von Arthur Conan Doyle lernt Watson auch in der modernen Fassung seine Frau Mary kennen, die sich Hilfe suchend an Holmes wendet, um ihre vermisste Tante zu finden.
Außerdem gibt es noch das Rätsel eines Serienmörders, der es auf Senioren abgesehen hat. Und dann ist da noch eine Bande von Bankräubern, die allerdings ihre Beute stets am Tatort zurücklässt.
Angelehnt an Doyles Originalgeschichte findet Viviane Koppelmanns Geschichte erfreulich schnell eigene Wege und führt die Detektive und den Hörer auf die Spur ehemaliger Terroristen. Und wie es aussieht, scheint hinter allem eine größere böse Macht zu stecken, die einen finsteren Plan hegt.

Was die Umsetzung angeht, bleibt die Serie auf gewohnt hohem Niveau. Für technische Spielereien wie Twitterkommentare, Messengerchats und Sherlocks geniales Tatortprofiling mittels innerer Monologe findet man ein angenehmes Maß, sodass während der 90 Minuten Spielzeit auch genügend Platz für „echte“ Hörspielunterhaltung bleibt.
Johann von Bülow bleibt ein gewohnt arroganter, allerdings auch immer wieder humorvoller Meisterdetektiv, Florian Lukas bekommt dank Watsons Verliebtheit diesmal auch eine ganz eigene Storyline.
Musik, Atmosphäre und Effekte sind filmreif, bis hin zum spannenden und explosiven Finale.

Endlich, endlich geht es weiter!
Wenn man bedenkt, was manche Lohnschreiber dem Meisterdetektiv (und uns Hörern) auf dem von Holmes-Hörspielen überquellenden Markt antun, bleibt „Sherlock & Watson“ ein echtes Glanzlicht.

Wer es noch nicht kennt: Unbedingt reinhören!

Anbei noch ein Interview mit Hauptdarsteller Johann von Bülow, in dem er von der Arbeit an der aktuellen Staffel erzählt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GoupDV-IYGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*