Sherlock Holmes & Co (12) – Das Blut junger Frauen

sherlock holmes und co 12 das blut junger frauenIn Paris verschwinden drei kleine Mädchen. Angst und Sorge breiten sich aus. Dann tauchen die ersten beiden Kinder wieder auf – tot, offensichtlich von einer Teufelssekte brutal gequält und ermordet. Der berühmte Detektiv Auguste Dupin übernimmt den Fall und macht sehr schnell schlimme Entdeckungen.

Auguste Dupin ist eine Erfindung des Autors Edgar Allan Poe, und das bedeutet von vornherein, dass es sich hier nicht um leichte Kost handelt. Aber die Kriminalgeschichte und die Gruselstory greifen dicht ineinander. Die Geschichte ist stimmig und hat viel Atmosphäre. Douglas Welbat ist ein guter Erzähler, er sollte öfter eingesetzt werden. Manfred Lehmann kenne ich aus dem Fernsehen eher als Bösewicht, aber den Dupin spielt er wirklich gut. Helmut Krauss als zwielichtiger Monsieur G. ist mir allerdings zu behäbig. Auch klingt er so, als würde er seinen Text bloß ablesen.

Die restlichen Sprecher können durchweg überzeugen, und natürlich kommt auch Sherlock Holmes in der Geschichte vor, in einem seiner definitiv ersten Fälle, nämlich noch als Kind und noch ohne Watson.

Also keine leichte, aber trotzdem gute Hörspielunterhaltung für Leute mit starken Nerven.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*