Sherlock Holmes (39) – Eine Frage des Teers

Aus dem Haus der Familie Falconer wird eine wertvolle Tiara gestohlen. Der Täter scheint schnell ermittelt, allerdings zweifelt Holmes an der Schuld des jungen Mannes.

Erneut hat Autor Marc Gruppe den Meisterdetektiv und seinen Chronisten in eine Geschichte von Herman Cyril McNeile verfrachtet.
Das bietet dem Hörer das Vergnügen eines gemütlichen Whodunnit-Krimis, denn die Zahl der möglichen Täter ist klein, und es ist nun an Holmes, den eigentlichen Täter gewohnt genialisch dingfest zu machen.

Im Aufbau erinnert das Ganze eher an einen Krimi von Agatha Christie, und wie bei deren Helden Hercule Poirot glänzt Holmes am Ende mit einem amüsanten Schlussplädoyer.

Die Besetzung ist gewohnt hochklassig. Zu hören sind unter anderem Eckart Dux, Dirk Petrick, Claudia Urbschat-Mingues und Gerhard Fehn.
Und für Joachim Tennstedt und Detlef Bierstedt bietet das Drehbuch zudem die Möglichkeit für ein paar vergnügliche Sticheleien.

Deshalb mal wieder eine Hörempfehlung meinerseits:
Backt euch ein Blech Weihnachtsplätzchen, nehmt euch eine schöne Tasse Tee und eine Kuscheldecke und genießt dieses angenehm unaufgeregte Detektivabenteuer. Es lohnt sich!

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*