Offenbarung 23 (48) – Das brisanteste Paket der Welt

An Bord eines Flugzeugs findet Georg eine neue Chiffre. Es handelt sich um einen Bericht über das Flugzeugunglück am 1. Juli 2002, bei dem über dem Bodensee eine russische Passagiermaschine, eine Tupolev Tu-154, und ein Transportflugzeug, eine Boeing 757, kollidierten. Offiziell wird der schweizerischen Flugaufsicht die Schuld für das Unglück gegeben, Kim und Georg kommen bei ihren Nachforschungen aber einer großen Verschwörung auf die Spur. Und sie geraten selbst in größte Gefahr, an Bord einer Boeing 757…

Diese Folge beschäftigt sich glücklicherweise vordergründig wieder mit einer Verschwörungstheorie, verpackt in eine angemessen actionreiche Geschichte. Zwar gibt´s diesmal keine Entführung, dafür aber eine Beinahe-Flugzeugkatastrophe. Und auch wenn ich mich immer noch nicht recht mit Georgs Wiedergeburt als Großkotz und Actionheld anfreunden kann, meistert er die Rettung der turbulent durchgerüttelten Boeing 757 doch ziemlich souverän.

Lobenswert sind auch die zahlreichen Verweise zu Internetlinks und sonstigen Informationsquelllen, die mäßig paranoide O23-Fans zum Mitrecherchieren animieren sollen.

Was Technik und Sprecher angeht, bleibt man bei Highscore Music auf dem gewohnt hohen Niveau. Peter Flechtner und Alexander Turrek sind als Kim und Georg ein eingespieltes Team, an prominenten Gästen gibt es diesmal unter anderem Christian Rudolf (Dragonbound) und Michael Harck (Larry Brent) zu hören.

Und auch wenn es mich nicht überraschen würde, wenn Georg am Beginn einer der nächsten Folgen angekettet in einem tiefen Rattenverlies erwachen würde – angesichts der zahlreichen Geheimdienste, Verschwörungsspinner und Geheimlogen, die er sich mittlerweile zu Todfeinden gemacht hat, und auch wenn seine „Auflösung“ diesmal ziemlich abenteuerlich daherkommt, funktioniert diese Geschichte einmal mehr, weil sie mich am Ende wieder vor die Frage stellte:

Was wäre, wenn an dem Ganzen auch nur ein Fünkchen Wahrheit dran wäre?

Mission erfüllt, weitere Infos hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*