Necrophobia (3) – Die besten Horrorgeschichten der Welt

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um eine Sammlung von sechs Gruselgeschichten älteren und jüngeren Datums, gelesen von bekannten Synchronsprechern.

Udo Schenk (Synchronstimme von Gary Oldman) liest die Kurzgeschichte Da unten ist nichts! von David H. Keller, in der ein kleines Kind panische Angst vor einem Keller entwickelt. In Zart wie Babyhaut von F. Paul Wilson, gelesen von Marie Bierstedt (Kirsten Dunst), zeigt sich bei jungen Frauen eine Vorliebe für Handtaschen aus einem sehr speziellen Material. Necropolis – Das Reich der Toten, gelesen von Reinhard Kuhnert (David Strathairn), ist eine fantasylastige Schauergeschichte um eine Gruppe von Totenbeschwörern, die sich mithilfe ihrer Gabe ein eigenes, schauderhaftes Königreich errichten. In Die langweiligste Frau der Welt, gelesen von Arianne Borbach (Catherine Zeta Jones), schildert eine augenscheinlich gelangweilte Hausfrau ihren Alltag, der allerdings ein paar böse Überraschungen bereit hält. Till Hagen, deutsche Stimme von Kevin Spacey, liest Graham Mastertons Geschichte Die graue Madonna, in der ein junger Mann im belgischen Brügge den mysteriösen Tod seiner Frau aufzuklären versucht. Und in Die Tote von Guy de Maupassant, gelesen von Norman Matt (Mark Ruffalo), erlebt ein trauernder junger Mann des Nachts am Grab seiner Geliebten schier Unglaubliches.

Ich bin und war schon immer ein großer Fan unheimlicher Short Storys und habe mich sehr über diese Entdeckung bei Audible gefreut.

Die Qualität der ausgewählten Geschichten ist jedoch durchwachsen. Da unten ist nichts! und Zart wie Babyhaut bieten zwar interessante Grundideen, aus denen aber leider in beiden Fällen zu wenig gemacht wird. Necropolis ist ein ziemlich kruder Mix aus Horror- und Fantasyelementen, mit dem sich Freunde von H. P. Lovecrafts Geschichten vielleicht noch anfreunden können.

Dagegen ist Die langweiligste Frau der Welt das Highlight des gesamten Hörbuchs. Eine bitter böse Lebensbeichte, brillant vorgetragen von Arianne Borbach, bei der mir ein ums andere Mal das Lachen im Hals stecken blieb.

Die graue Madonna erinnerte mich an Wenn die Gondeln Trauer tragen und sollte Kennern des Films bzw. der Geschichte von Daphne du Maurier ebenfalls sehr gefallen. Till Hagen führt den Hörer dabei meisterhaft durch die dunklen Winkel der Stadt Brügge.

Die Geschichte Die Tote schließlich, lebt sehr vom emotionalen Vortrag Norman Matts. Ich würde sie aber als klassische Schauergeschichte bezeichnen, also eher etwas für Fans des Titania Gruselkabinett.

Durchweg sehr gute Sprecherleistungen in qualitativ wechselhaften Geschichten. Für Fans aber auf alle Fälle mal ein Ohr wert.

Das Hörbuch ist bei Audible als Download erschienen, die Geschichte Die Tote ist ein exklusives Gimmick für Audible-Kunden und nicht auf der CD-Version enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*