Mord in Serie (06) – Kalter Tod

mord in serie kalter todDer erfolgreiche Fernsehmoderator Alexander Degenhardt fliegt zusammen mit einem Model per Helikopter zu seinem verschneiten Domizil, einem ehemaligen Berghotel. Bevor er seine eindeutig zweideutigen Absichten allerdings in die Tat umsetzen kann, erhält er ungebetenen Besuch von drei Gangstern, die es auf den Inhalt seines Tresors abgesehen haben. Doch das Opfer erweist sich als wehrhafter als gedacht …

Gute Home-Invasion-Movies sind rar. Als gelungene Beispiele kann man etwa David Finchers Panic Room, Alexandre Ajas High Tension und natürlich Michael Hanekes unglaublich verstörende Tour de Force Funny Games nennen.

Markus Topf hat sich nun an einer solchen Geschichte in Hörspielform versucht. Er vereint in Kalter Tod bekannte Elemente des Genres, mischt sie ordentlich durch und gibt noch einen Schuss Stirb-Langsam-Atmosphäre dazu.

Wie gewohnt gibt es die ein oder andere (un-)vorhersehbare Wendung und man ist bis zum Ende gespannt, wer denn nun unversehrt aus dem Horror-Hotel des TV-Moderators entkommen wird.

Das akustische Set-Design ist sehr abwechslungsreich. Das weitläufige Hotel bietet Möglichkeiten für spannende Duelle. Nur gut dass sich einer der Protagonisten als exzellenter Armbrustschütze erweist. Und wer nur gelegentlich Thriller sieht, hört oder liest wird sehr überrascht sein, was sich alles im finsteren Keller des TV-Moderators und Playboys Degenhardt befindet.

Passend zum filmreifen Setting ist diesmal die Musik auch um einiges filmischer geraten. Außerdem tummeln sich unter den beteiligten Schauspielern zwei bekannte Synchronstimmen großer Hollywoodstars. In der Rolle von Alexander Degenhardt glänzt wie so oft Udo Schenk (Ralph Fiennes, Gary Oldman). Und die Rolle bietet ihm dank des abwechslungsreichen Handlungsverlaufs viele Möglichkeiten sein Können als Hörschauspieler zu zeigen, denn kaum einer triumphiert und leidet so enthusiastisch wie er. In einer Gangsterrolle spielt Reent Reins (Don Johnson) ebenfalls sehr überzeugend und mit viel Coolness in der Stimme.

Wie gesagt, für erfahrenen Thrilerfans wird manche Wendung weniger überraschend daherkommen, das schmälert den Hörspaß an dieser großartig produzierten Folge aber kaum. 6 Folgen, 6 Treffer. Das muss man Contendo Media erst mal nachmachen.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*