Mord in Serie (09) – Fair Play – Tödliches Rennen

mord in serie fair play tödliches rennenBeim Großen Preis von Baden-Württemberg kommt es während des Qualifyings zu einer Katastrophe. Der junge Rennfahrer Christóbal Fernando kommt dabei ums Leben. Die Veranstalter des Rennens sprechen von einem Fahrerfehler, doch der Bruder des Toten und eine junge Reporterin haben Zweifel. Steckt etwa ein wahnsinniger Bombenleger hinter dem Anschlag?

Diesmal also die Formel 1 als Schauplatz finsterer Machenschaften. Ganz nett, klingt nur leider etwas zu sehr nach B-Movie. So sind die „Verantwortlichen“ für das Rennen allesamt ziemliche Knallchargen, als da wären der Rennstallinhaber Henry Blankenburg (!), gekonnt gesprochen von Till Hagen (Offenbarung 23), der Veranstalter Aaron Cedric, gesprochen von Schauspieler und Kabarettist Pat Murphy (Die Harald Schmidt Show), leider aber mit albernem Howard-Carpendale-Genuschel („Rebekka, zerbreschen Sie sisch nischt Ihr hübsches Köpfschen.“) und Anja Stadlober als, naja, die Bumse vom Chef.

Glücklicherweise kommt etwas  Spannung bei den Ermittlungsarbeiten von Dietmar Wunder (John Sinclair Classics) als Christobals Bruder und Bettina Weiß (Synchronsprecherin von Sandra Bullock) als karrieregeile Reporterin auf. Auch das Ende ist insgesamt gelungen, wenngleich die Enthüllung der Identität des irren Erpressers und dessen Beweggründe nicht sonderlich originell sind.

Und auch eine wie ich finde gelungene kleine Gemeinheit hat man diesmal wieder ans Ende der Geschichte gepackt.

Insgesamt also noch eine zufriedenstellende Folge, der es an entscheidenden Stellen aber etwas an Ernsthaftigkeit fehlt, und die mit Glanzlichtern der Reihe wie Wolfsnacht oder Das Netzwerk nicht mithalten kann.

Als nettes Gimmick gibt es übrigens zusätzlich noch eine Mini-Episode der Serie Team Undercover zu hören, in der es ebenfalls ziemlich „bombastisch“ zugeht.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass Goldagengården X unterstützt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*