MindNapping (13) – Beyond the Chinese Theatre

mindnapping beyond the chinese theatreDer Informatik-Dozent an der Uni von Seattle hat sich für George Brandt und seine Kommilitonen einen besonderen Wettbewerb ausgedacht. Sie sollen in Kleingruppen ein Hackertool entwickeln, und dessen Wirksamkeit auch beweisen, allerdings ohne Schaden anzurichten. Als Belohnung winkt eine Siegprämie. Georges Ehrgeiz ist geweckt und zusammen mit seiner Mitstudentin Linn plant er den ganz großen Coup, nicht ahnend, dass sich die beiden damit in größte Gefahr begeben.

Das Ganze hätte auch als „Folge 0“ der Serie Offenbarung 23 gut funktioniert, denn hier wird der Hörer in die Flegeljahre des Georg(e) Brandt, alias T-Rex, entführt.

Wir erfahren, dass er als Hackertalent in Seattle studieren durfte, lernen seinen „seltsamen“ Mitbewohner Chris kennen, und erleben den Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit einem auch für O23 wichtigen Gönner und Förderer.

Das alles verpacken die Macher um Regisseur und Produzent Patrick Holtheuer in eine abwechslungsreiche und doppelt- bis dreifachbödige Story, in der man, ganz nach O23-Manier, besser niemandem trauen sollte.

Was die Sprecher angeht, so treten durchweg Profis auf, etwa Nana Spier (Darkside Park) als Linn, Engelbert von Nordhausen (Synchronsprecher von Samuel L. Jackson) als Professor und Martin Kessler (Synchronsprecher von Nicholas Cage) als Georges durchgeknallter Mitbewohner.

Besonders amüsant ist der Auftritt von Luise Lunow als „alte Chinesin“, der man einen dermaßen schrecklichen Akzent verpasst hat, wie man ihn sonst nul bei Die dlei Flagezeichen zu hölen bekommt :-).

Die musikalische Untermalung von Sebastian Pobot fällt ziemlich rockig und gitarrenlastig aus, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Das Hörspiel lässt sich auch für O23-Nichtkenner gut hören, denn die Geschichte aus der Feder von O23-Erfinder Jan Gaspard ist abgeschlossen, und lässt den Hörer nicht mit 100 unbeantworteten oder neuen Fragen zurück, wie manche Folge der Originalserie. Stattdessen wird ein abwechslungsreicher, wendungsreicher Thriller geboten, an dessen Ende ich so überrascht war, wie bei kaum einer MindNapping-Folge zuvor.

Gegen ein Crossover an sich ist nichts zu sagen, schließlich haben sowohl O23 als auch MindNapping jede Menge Hörer verdient.

Man kann deshalb nur hoffen, dass der geneigte Hörer diese Folge zum Anlass nehmen wird, sich noch tiefer in T-Rex´ schräges Universum der Katastrophen und Verschwörungstheorien zu begeben.

Und was MindNappping angeht, so zeigt der Pfeil nach der bereits grandiosen Folge 12 auch mit Beyond the Cinese Theatre weiterhin steil nach oben.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*