MindNapping (12) – Die letzte Wahrheit

mindnapping die letzte wahrheitAls der südafrikanische Journalist Mabou Dlanga die Gelegenheit bekommt, den „Ort der letzten Wahrheit“ zu besuchen, wittert er eine Sensation. Zusammen mit einer Gruppe weiterer Eingeweihter erhält er Zugang zum bestgehüteten Geheimnis des untergegangenen Apartheid-Regimes. Doch die Besucher entdecken bald, dass das labyrinthische Gemäuer mehr bereithält als Dokumente und Tonbandaufnahmen. Woher kommen die merkwürdigen Geräusche? Woher die „kalten Flecken“ innerhalb des Gebäudes? Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als in dem Gebäude plötzlich die Beleuchtung ausfällt …

Man weiß wirklich nicht, was einen diesmal erwartet. Ich rechnete mit einem Thriller rund um das Thema Apartheid. Stattdessen legt die Geschichte von Raimon Weber (Gabriel Burns) immer wieder geschickt neue Fährten.

Sobald die Gruppe das Gebäude betritt, entsteht durch eine filmreife Geräuschkulisse eine überzeugend klaustrophobische Atmosphäre, zumal im Verlauf der Geschichte klar wird, dass hier scheinbar wirklich keiner dem anderen über den Weg trauen kann.

Was die Sprecher betrifft, verlassen sich die Macher glücklicherweise wieder voll und ganz auf Profis. Und so überzeugen Hörspielgrößen wie Peter Flechtner (Takimo), Katja Brügger (Fünf Freunde, TKKG), Nana Spier (Darkside Park) und Helmut Krauss (Offenbarung 23) allesamt in ihren Rollen.

Besonders bemerkenswert ist diesmal der afrikanisch anmutende Soundtrack von Marcel Schweder, dessen Trommelparts die spannende Story bis zum wirklich guten, weil überraschenden UND schlüssigen Finale vorantreiben.

Mehr braucht man nicht zu sagen über diese Folge, sollte man auch nicht, um die ein oder andere Überraschung nicht vorweg zu nehmen. Der Rezensent möchte an dieser Stelle lediglich noch anfügen, dass Die letzte Wahrheit den bisherigen persönlichen Spitzenreiter Flutnacht vom MindNapping-Thron gekickt hat.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*