MindNapping (07) – Das Geschwür

mindnapping das geschwürIn dem kleinen Ort Easthope in North Dakota läuft einiges schief. Die Bewohner scheinen nach und nach den Verstand zu verlieren. So sieht sich Pete Glover plötzlich von seinem Nachbarn Randoph Schuster mit einem Gewehr bedroht, und ein hochrangiger Politiker läuft in einem Radiostudio Amok. Dann kommt es zu einer Explosion in der Nähe. Und Petes Bruder taucht auf und erzählt etwas von einer außerirdischen Invasion …

Nach der, naja, „gewöhnungsbedürftigen“ Folge 6 wird es mit Das Geschwür ziemlich apokalyptisch. Bei der Atmosphäre und dem minimalistischen Soundtrack musste ich zuerst an John Carpenters Film Assault on Precinct 13 denken, in dem die nächtliche Belagerung eines Polizeireviers geschildert wird und für den wiederum der Western Rio Bravo von Howard Hawks Pate stand. In all diesen Geschichten sieht sich eine kleine Gruppe einer unüberwindlichen Übermacht gegenüber.

Das Schöne an diesem Hörspiel ist, dass man lange Zeit nicht weiß, aus welchem Grund die Einwohner von Easthope durchdrehen. Die Vorhersehbarkeit, die ich einigen früheren Folgen der Reihe zum Vorwurf gemacht habe, ist somit kein Problem in Nummer 7.

Außerdem hat man wieder auf wirklich hochtalentierte Sprecher gesetzt, allen voran Gordon Piedesack in der Hauptrolle, der den ewigen Vergleich mit Christian Brückner von mir nicht zu hören bekommen wird. Ich finde, er klingt eher nach Rolf Schult. :-)

In weiteren Rollen sind bekannte Sprecher wie Gernot Endemann, Robert Missler und Douglas Welbat zu hören, und sogar Regisseur Patrick Holtheuer gibt sich in einem Kurzauftritt als „Nackter Irrer“ die Ehre.

Über das Ende mag ich nichts verraten, außer dass es einen wirklich großartigen Auftritt von Gordon Piedesack bereit hält.

Die Vorlage für das Hörspiel stammt von Raimon Weber, Hörspielfans sicher bekannt als Miterfinder der Hörspielserie Gabriel Burns. Eine gute Wahl. Hoffentlich wird das nicht die letzte Zusammenarbeit zwischen Patrick Holtheuer und Raimon Weber bleiben.

Für mich neben Flutnacht der bisher beste Teil der Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*