Mieses Karma (Das Hörspiel)

david safir mieses karmaDie erfolgreiche Fernsehmoderatorin Kim Lange wird am Abend der Fernsehpreisverleihung von einem Trümmerteil einer russischen Raumstation erschlagen. Im Jenseits erfährt sie von Buddha, dass sie in ihrem Leben zu viel mieses Karma gesammelt hat und zur Strafe nun als Ameise wiedergeboren wird. Und füür Kim, die sich nichts mehr wünscht als die Rückkehr zu ihrer kleinen Tochter, wird das nicht die letzte turbulente Wiedergeburt bleiben …

Diese Hörspielproduktion des NDR kommt mit einem bekannten und sehr talentierten Cast daher. In der Hauptrolle überzeugt Cathlen Gawlich (Prof. Sigmund Freud) auf ganzer Linie. Sehr gefreut habe ich mich auch über den Auftritt von Dieter Pfaff (bekannt unter anderem durch die Fernsehserien Bloch und Der Dicke) in der Rolle des Buddha. Außerdem erwarten den geneigten Hörer noch bekannte Sprecher wie Stephan Schad, Andreas Pietschmann und Jens Wawrczeck. Letztgenannter mit einem denkwürdigen Auftritt als depressive Spinne (!).

Die Story hat mich besonders im ersten Teil sehr gut unterhalten, denn Kims Erlebnisse im Ameisenbau machen wirklich Laune. Leider geht ein Großteil der Bissigkeit, im zweiten Teil verloren und an ihre Stelle treten immer wieder (zu) rührselige Momente, vor allem wenn es um Kims Sehnsucht nach ihrer Tochter und ihrem Mann geht.

Dennoch erlebt Kim auch in der zweiten Hälfte des Hörspiels noch einige aufregende Abenteuer, bis sie ihre „Mission“ erfüllt hat, auch wenn es mir persönlich ganz am Ende wieder etwas zu herzig wird.

Produktionstechnisch bewegt man sich ebenfalls auf sehr hohem Niveau, die Geräuschkulisse und auch die Musik von Andreas Bick sind jederzeit stimmig und passend.

Insgesamt ein gutes Hörspiel mit exzellenten Sprechern, dem etwas mehr schwarzer Humor allerdings gut getan hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*