Johnny Sinclair (05) – Dicke Luft in der Gruft (Teil 2 von 3)

Die Zeit drängt, denn Johnnys Schwarm Millie leidet an Spukfieber. Ein Gegenmittel muss her! Logisch, dass auf dem Weg zu Millies Rettung einige gruselige Hindernisse auf den kleinen Geisterjäger lauern.

Immer weiter gehts für Johnny und seine Kumpanen. Es bleibt gewohnt lustig und kindgerecht schaurig, und gerade wenn man denkt, dass das Schema von Zaubertrankzutatensuche und Geisterspuk sich ein wenig oft wiederholt, lösen die Geisterjäger am Ende noch ein weiteres Rätsel, dass Russells Vater schon seit langer Zeit plagt und angenehme Abwechslung in die Story bringt.

Die Sprecherleistungen sind erstklassig. Ich persönlich werde ein immer größerer Fan von Erzähler und Totenkopf Wolf Frass, der mit seinen trocken-humorigen Sprüchen immer wieder für Heiterkeit sorgt („Du hast wohl auch ´n Loch in der Mitte.“)

Die Effekte und die musikalische Untermalung sind sehr sorgfältig gewählt. Lediglich ganz kleine Hörer könnten etwa beim Auftritt des Highlanders verschreckt werden. Interessierte Eltern können vorsichtshalber ja mal probehören.

Obwohl die Folge ein an und für sich rundes Ende hat, freue ich mich auf den Abschluss des Dreiteilers. Schließlich muss das Rätsel um die feueräugigen Sonnenbrillenträger, die nachts auf Friedhöfen ihr Unwesen treiben, noch gelöst werden.

Perfekt produzierter Kindergrusel, der sich angenehm vom großen Vorbild entfernt und eine ganz eigene, fantastische und bunte Welt entwirft.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*