Hui Buh (17) – Der Meisterdetektiv

hui buh der meisterdetektivEin Dieb, genannt „Die Elster von Burgeck“, geht im Dorf um. Natürlich ist die Aufregung groß, als im Gasthaus von Roswitha Rosenbach vermeintliches Diebesgut entdeckt und Roswitha daraufhin verhaftet wird. Hui Buh macht sich mit Tommy, Sophie und Julius an die Detektivarbeit. Ist die „Elster“ vielleicht in Wirklichkeit ein Gespenst?

Was man sich nach dem Hören dieser akustisch prachtvollen Produktion als „großer“ Hörspielfan am meisten wünscht ist, dass Christian Hagitte und Simon Bertling möglichst bald wieder Hörspiele für Erwachsene machen sollten.

Was die Geschichte angeht, braucht das 60 Minuten lange Hörspiel ein bisschen Anlauf, wird dann aber ein durchaus amüsanter und origineller Detektivkrimi für kleine Geisterfreunde.

Besonders die starken Leistungen von Simon Jäger und David Nathan als diebisches Brüderpaar Hieronymus und Balthasar machen die Produktion zu einer Besonderheit innerhalb der Reihe, verleihen der Geschichte sogar eine für die Serie ungewohnte Art von Tiefe.

Mit Stefan Krause als stets comichaft-alberner Hui Buh werde ich zwar immer noch nicht wirklich warm, sein Zusammenspiel mit dem wie immer überzeugenden Christoph Maria Herbst als Ermittlerduo im Stil von Sherlock Holmes und Dr. Watson sorgt aber durchaus für ein paar lustige Momente.

Was bleibt, ist ein schönes neues Gruselabenteuer mit zwei besonderen „Gästen“. Und auch wenn das Ende eher auf einen einmaligen Auftritt der beiden Brüder schließen lässt, so hätte ich persönlich nichts gegen weitere Hörspielauftritte von Hieronymus und Balthasar.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*