Hanni und Nanni (47) – im Kinderdorf

hanni und nanni im kinderdorfDie Mädchen vom Lindenhof dürfen für ein paar Tage in einem SOS-Kinderdorf zu Gast sein. Sie werden herzlich empfangen, aber schon nach kurzer Zeit herrscht große Aufregung unter den Dorfbewohnern. Wer sprüht nachts heimlich Graffitis auf dem Spielplatz? Und warum verschwinden immer wieder Lebensmittel aus der Küche? Hanni und Nanni und ihre Freundinnen erwartet ein aufregendes Abenteuer…

Eigentlich hab ich ja mit Kinderkram im Stil von Hanni und Nanni abgeschlossen, denn ich geh jetzt stramm auf die 40 zu, und da überlässt man Endloskinderhörspielreihen doch lieber der Zielgruppe. Wenn man diese Zielgruppe allerdings in Gestalt einer achtjährigen Tochter im Haus hat, dann kommt man früher oder später nicht an den Mädels vom Lindenhof vorbei.

Und auch wenn ich als Streamingdienst-Abonnent sicherlich den Hörspielmarkt ruinieren werde, so hat ein solches Abo doch den Vorteil, dass man unter anderem Zugriff auf alle bisher erschienenen Abenteuer der Zwillinge hat. So begab es sich, dass meine Tochter und ich in den letzten Wochen das Mittagessens stets in akustischer Gesellschaft der ewigen Internatsschülerinnen einnahmen.

Mein Kind ist begeistert, und auch ich habe die Hörspiele mittlerweile zu schätzen gelernt.
Das aktuelle Abenteuer führt Hanni und Nanni also in ein SOS-Kinderdorf. Ein lobenswertes Projekt, denn so bekommen kleine und große Hörer auch einige Informationen über das Leben in so einem Kinderdorf. Und außerdem fließen 50 Cent pro verkaufter CD als Spende an das Kinderhilfswerk.

Besonders bemerkenswert ist die Spielfreude, mit der die beteiligten Schauspielerinnen, die teilweise seit über 40 (!) Jahren den Internatsschülerinnen ihre Stimmen leihen, immer noch zu Werke gehen.

Die Damen, die teilweise sicher schon selbst (Groß-)Mütter sind, schaffen es tatsächlich, echte Schulkinderatmosphäre aufkommen zu lassen. Das alles, verbunden mit einer liebenswert harmlosen Rahmenhandlung und einer Geräuschkulisse, auf die meinem Empfinden nach mehr Sorgfalt verwendet wird als etwa bei Die drei ???, hat mir und meiner Tochter einen Teil einer langen Autofahrt versüßt.

Mission erfüllt, denn die Zielgruppe ist glücklich. Und der Papa kann ja in Zukunft wieder End Of Time hören.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*