Gruselkabinett (89) – Heimgekehrt

gruselkabinett heimgekehrtColin und Alwyne Hargreaves, Ermittler in übersinnlichen Angelegenheiten und bereits bekannt aus der 83. Folge des Gruselkabinetts, begeben sich zu Nachforschungen in das ländliche White-Horse-Hotel. Die Besitzer des Hotels bitten sie um Hilfe, denn in dem Gemäuer geht es nicht mit rechten Dingen zu. Alwyne, die zunehmend ein Gespür für übernatürliche Phänomene entwickelt, kommt bald dem finsteren Geheimnis des Hauses auf die Schliche.

Mit dem Ehepaar Hargreaves scheint man wiederkehrende Charaktere innerhalb der Reihe etablieren zu wollen, was einen als Gruselhörspiel-Fan unweigerlich an das Größte aller Spuk-Ermittler-Paare denken lässt: Tom Fawley und Eireen Fox, seinerzeit genial verkörpert von Brigitte Kollecker und Horst Frank in der Neon-Gruselserie aus dem Hause EUROPA.

Colin und Alwyne ermitteln ein paar Jahrzehnte früher als die von H. G. Francis erdachten Kollegen, und so wirkt das Hörspiel insgesamt auch etwas gediegener und vornehmer, eben der Zeit, wir schreiben das Jahr 1927, angemessen.

Dennoch muss der geneigte Hörer auf den ein oder anderen Schauereffekt nicht verzichten, zudem übertrumpfen sich die beiden Schauspielerinnen Reinhilt Schneider (Hanni und Nanni) und die aus zahlreichen Trickserien der 1970er und 80er Jahre (Biene Maja) bekannte Synchronsprecherin Monika John geradezu in ihrem Talent darin, möglichst hysterisch und hyperventilierend auf die diversen übersinnlichen Vorkommnisse zu reagieren. Und niemand kann das Wort „Ouija-Board“ so herrlich aussprechen wie Frau John! :-)

Auch die übrige Besetzung ist hochklassig, unter anderem sind Traudel Haas, Christoph Jablonka und Manfred Lehmann zu hören.

Ich hätte nichts gegen weitere Abenteuer von Colin und Alwyne, und wenn Autor Per McGraup den beiden noch ein paar mehr Ecken und Kanten und etwas mehr Spritzigkeit spendiert, dann könnten sie tatsächlich so etwas werden wie das flauschige Pendant zu Tom Fawley und Eireen Fox.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*