Gruselkabinett (90) – Die Farbe aus dem All

In der Nähe der Stadt Arkham geht eines Tages auf dem Grundstück der Familie Gardner ein Meteorit nieder. Kurze Zeit später beginnen sich die Tiere und Pflanzen in der Nähe der Gardner-Farm auf beunruhigende Weise zu verändern. Die Familie ist hilflos, und auch ein guter Freund der Gardners kann nichts dagegen tun, dass die Familienmitglieder nach und nach dem Wahnsinn verfallen.

Zu allererst ist dieses Hörspiel wohl der endgültige Tritt in den Arsch all derjenigen, die den Machern von Titania Medien immer wieder ihren Schmusekurs und ihre Vorliebe zu schauerlich-romantischen Stoffen vorwerfen.

Denn gekuschelt wird hier definitiv nicht. Im Gegenteil, es ist stellenweise der blanke Horror, den armen Gardners bei ihrem Höllentrip zuzuhören.

Um so erstaunlicher ist es, dass es dafür keiner reißerischen Schockeffekte bedarf, sondern lediglich des kleinen, feinen Ensembles, das Marc Gruppe und Stephan Bosenius für diese Produktion gewinnen konnten.

Eine oscarreife Leistung liefert die Schauspielerin und Synchronsprecherin (Holly Hunter, Sally Field) Cornelia Meinhardt in der Rolle der Familienmutter ab, denn an ihr erleben wir den langsamen und gnadenlosen Verfall, den Die Farbe aus dem All mit sich bringt, am plastischsten.

Ich empfehle mal wieder unbedingt das Hören mit (guten) Kopfhörern, das sich bei den nackenhaaraufstellenden Performances Cornelia Meinhardts besonders bezahlt machen wird. Oder etwa, wenn wir uns gegen Ende des Hörspiels in Begleitung des Augenzeugen und Freunds der Familie Gardner, gespielt von Jochen Schröder, auf den Weg in Richtung Dachboden des Gardner-Hauses machen.

In weiteren Rollen spielen zum Beispiel Melanie Pukaß, Johannes Berenz und Jannik Endemann, allesamt überzeugend und immer im Dienst der unheimlichen Atmosphäre.

Dass die Geschichte keine endgültige Erklärung für die Geschehnisse liefert, macht das Szenario nur um so bedrohlicher.

Die Farbe aus dem All ist sicher eine der unheimlichsten, trostlosesten und auf ihre Art radikalsten Geschichten innerhalb des Gruselkabinetts. Und nach dem grandiosen Ding auf der Schwelle eine weitere verdammt starke Hörspieladaption einer Lovecraft-Geschichte.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*