Gruselkabinett (92) – Zimmer 13

gruselabinett zimmer 13Victor Anderson hält sich zu Forschungszwecken in der dänischen Stadt Viborg auf. Nachts wird er in seinem Hotelzimmer Zeug unheimlicher Phänomene. Warum scheint sich das Zimmer immer wieder zu verändern? Wer ist der Bewohner des Nachbarzimmers mit der Nummer 13? Eines Zimmers, das es eigentlich gar nicht geben dürfte …

Wieder mal ist die Stärke des Hörspiels seine kleine aber feine Besetzung. Die Hauptrolle spielt Christian Stark (Scotland Yard). Ihm zur Seite stehen Tom Deininger (Die kleine Schnecke Monika Häuschen) als Hotelbesitzer und Patrick Bach als Hotelgast, die gemeinsam mit Victor dem Geheimnis von Zimmer 13 auf die Schliche kommen wollen.

Und selbst in kleinen Nebenrollen spielen Hörspielstars wie Jannik Endemann, Lutz Mackensy (Fünf Freunde) und Andreas Mannkopff.

Im Verlauf der angenehm kompakten Laufzeit von 49 Minuten entfaltet sich so ein wohlig- schauerliches Gruselkammerspiel, das die Macher von Titania Medien mit einer wohl dosierten Musik- und Geräuschkulisse versehen haben, die ganz im Sinne der klassischen Erzählung nicht auf reißerische Schockeffekte, sondern auf eine durchgehend unheimliche Atmosphäre setzt. Auch hier ist im Zweifel weniger mehr, und Gänsehautfeeling wichtiger als Horror mit der Holzhammer-Methode.

Dass das Rätsel um Zimmer 13 am Schluss nicht komplett gelöst wird, trübt den positiven Gesamteindruck dabei keineswegs.

Wieder ein starker Beitrag auf dem Weg zur Nummer 100, den man jedem Gespensterfreund nur wärmstens ans Herz legen kann.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*