Gruselkabinett (75) – Weiß

gruselkabinett weissDer junge Arzt Charles Elveston wird auf ein Londoner Herrenhaus aufmerksam, deren Bewohner sich äußerst seltsam verhalten. Warum kleiden sie sich komplett in weiß, jedes Mal bevor sie das Anwesen betreten? Elveston forscht nach, gewinnt schließlich sogar das Vertrauen des Hausherren, und stößt schließlich auf ein schreckliches Familiengeheimnis.

Diese kleine Jubiläumsfolge (Die Nummer 75!) kommt um einiges unheimlicher daher als der Vorgänger.Denn ebenso wie Dr. Elveston tappt man auch als Hörer lange Zeit im Dunkeln darüber, was es denn nun mit den Bewohnern des „Weißen Hauses“ auf sich hat. Und auch wenn dann der Grund für die skurrile Maskerade bekannt ist, bleibt es spannend, denn es bleibt die Frage, wem man denn nun glauben soll.

Was die Sprecher aneht, gibt es wieder mal zwei bekannte und äußerst hörenswerte Neuzugänge im Titania-Ensemble.
Zum einen tritt Niels Clausnitzer als zunehmend verzweifeltes Familienoberhaupt auf. Clausnitzer ist unter anderem als deutsche Synchronstimme von Roger Moore bekannt. Und viele Kinder der 1980er Jahre werden ihn sicher noch als deutsche Stimme von „Willie Tanner“ aus der genial synchronisierten Serie Alf kennen.

Und auch Mogens von Gadow gibt sich die Ehre. Filmfreunde sollten ihn als Synchronstimme von Ian Holm oder Joe Pesci kennen, im Hörspielbereich ist er unter anderem durch seine Mitwirkung in der Serie Dragonbound bekannt.

Aber auch die übrigen Sprecher überzeugen in ihren Rollen. Zusammen mit der jederzeit stimmigen Musikuntermalung entsteht so einer der atmosphärischsten Teile der Reihe, der das Prädikat „Grusel“ wirklich verdient hat.
Eine echte kleine Perle innerhalb der Reihe, wie etwa auch die Folgen Tauben aus der Hölle und Der schreiende Schädel. Bleibt zu hoffen, dass die Macher auch weiterhin Geschichten wie diese aus dem Dunkeln ans Licht der Hörspielwelt holen.

Auf die nächsten 75!

Eine Hörprobe gibt es hier!

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass Goldagengården X unterstützt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*