Gruselkabinett (69) – Stimme in der Nacht

gruselkabinett stimme in der nachtEin Segelschiff liegt im Jahr 1850 im Nordpazifik vor Anker. Da wendet sich plötzlich ein Mann in einem Ruderboot an die Besatzung und bittet um Nahrung. Der Mann, der seltsam entstellt zu sein scheint, und sich vehement weigert an Bord des rettenden Schiffes zu gehen, um dessen Besatzung nicht zu gefährden, erzählt den Seemännern schließlich die unglaubliche Geschichte seines Schiffbruchs.

Die Vorlage zu dieser Geschichte stammt von William Hope Hodgson (1877 – 1918), dessen Geschichte Die Herrenlose ebenfalls schon als Hörspiel in der Reihe Titania Gruselkabinett vertont wurde. Und wer Die Herrenlose kennt, wird schon bald ahnen, welches Geheimnis hinter dem grausigen Schicksal des Schiffbrüchigen John und seiner Frau Vivian steckt.

Denn auf der rettenden Insel, die den beiden eine scheinbar sichere Zuflucht gewährt, hat sich gewissermaßen die Natur selbst gegen das Paar verschworen und zeigt sich in Gestalt eines gnadenlosen und schier unbezwingbaren Feindes.

Insgesamt nur vier Sprecher spielen in dem Hörspiel mit. Und über weite Strecken ist es ein dramatisches „Kammerspiel“ zwischen den beiden Hörspiel-Profis Lutz Mackensy als John und Reinhilt Schneider als Vivian, die beide seit Jahrzehnten als Hörschauspieler aktiv und beliebt sind.

Voller Engagement und mit einer ordentlichen Dosis Theatralik hauchen sie ihren zunehmend verzweifelten Figuren Leben ein, die der Hunger schließlich zum Äußersten treibt, und den Machern von Titania Medien gegen Ende die Gelegenheit zu einer drastischen Szene gibt, wie man sie nur selten in der Reihe zu hören bekommt.

Überflüssig zu sagen, dass Musik und Geräuschkulisse wie immer stets stimmig und passend sind.

Fans des Gruselkabinetts können unbesorgt zugreifen, denn wieder bietet die Reihe schön-schaurige und stimmungsvolle Unterhaltung mit zwei gekonnt aufspielenden lebenden Hörspiellegenden in den Hauptrollen.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*