Gruselkabinett (109) – Heimweh

gruselkabinett heimweh

Das Ehepaar Hargreaves macht auf dem Rückweg von einem Geisterjägerkongress in Kalifornien im berühmten Hotel del Coronado Station. Eine Geistererscheinung bringt die übersinnlich begabte Alwyne auf die Spur eines ehemaligen Hotelgastes. Was hat die junge Kate Morgan in den Selbstmord getrieben?

Der bereits dritte Auftritt des Geisterjägerpärchens Alwyne und Colin Hargreaves bietet dem geneigten Hörer eine schön altmodische, immer wieder von humorigen Elementen aufgefrischte Spukgeschichte.
Zu Beginn erlaubt sich Autor Marc Gruppe ein paar nette Anspielungen auf moderne populäre Geisterhausgeschichten, allen voran Stephen Kings Shining. Etwa wenn er die berühmte Zimmernummer aus Kings Overlook Hotel (217 im Roman, 237 in der Kubrick-Verfilmung) in der Zimmernummer der Hargreaves´ anklingen lässt, oder die kleine Tochter des Ehepaars wie den kleinen Danny Torrance in Shining mit einer Geistererscheinung in der Badewanne überrascht.

Langsam entspinnt sich anschließend das tragische Geheimnis um die Selbstmörderin Kate Morgan, was auch zum einzigen kleinen Kritikpunkt meinerseits führt. Denn die Enträtselung von Kates Beweggründen hätte man gut und gern auch in einer 10 bis 15 Minuten kürzeren Spielzeit erzählen können. Dem Anfang und dem Ende der Geschichte hätte eine etwas straffere Bearbeitung sicher gut getan.

Was die Besetzung angeht, trifft man mit Stepahnie Kellner und Benedikt Weber auf alte und liebgewonnene Bekannte, die voll in ihren Rollen überzeugen. Auch die kleine Clara Fischer als „Familienzuwachs“ ist durch und durch reizend.

Janina Sachau gibt der Rolle der Kate Morgan das nötige Maß an Tragik und Rätselhaftigkeit.
Und mit Jürgen Thormann als Portier kann man sowieso nichts verkehrt machen.

Soundeffekte und Musik sind wie immer gut gewählt, atmosphärisch aber nicht reißerisch, wenngleich die oben bereits angesprochene Badewannenszene bei manchem Hörer schon ein sanftes Schaudern erzeugen könnte.

Wer Haunted-House-Geschichten mag, der liegt hier genau richtig.
Und der nächste übersinnliche Fall für Familie Hargreaves kann gerne kommen.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*