Gespenster-Krimi (06) – Erlösung

gespenster krimi erlösung

Eigentlich will Jessica in dem kleinen Küstenstädtchen Freeport ein neues Leben beginnen. Doch schon bald nach ihrem Einzug wird sie in ihrem neuen Heim von einem Fremden überfallen. Dieser scheint auf der Suche nach einem Ring zu sein, der auf dem Dachboden des Hauses verborgen ist.
Da er aber keine Spuren hinterlässt, will niemand Jessica glauben. Als der Fremde identifiziert werden kann, zweifelt auch die junge Frau an ihrem Verstand. Denn der Mann, der Jessica überfallen haben soll, ist seit 15 Jahren tot.

Diese Geschichte nach einer Idee von Marc Freund (John Sinclair, Sherlock Holmes – Die neuen Fälle) ist äußerst kurzweilig und mischt gekonnt Elemente einer Grusel- mit denen einer Detektivgeschichte.
Schon die erste Sequenz, ein Anklang an klassische Home-Invasion-Gruselfilme ist äußerst stimmungsvoll und spannend inszeniert, und bietet mit Annina Braunmiller (Synchronsprecherin von Kristen Stewart) als Jessica und Gerald Paradies als Bösewicht die Optimalbesetzung.

Der Krimiplot gewinnt an Fahrt, als sich Jessica mit dem Journalisten Gordon (Konrad Bösherz, unter anderem bekannt als deutsche Stimme von Jesse Eisenberg) zusammentut.
Auf ihrer Suche nach dem „untoten“ Henry Andergast geraten die beiden in manch brenzlige Situation, was im Hörspiel auch dementsprechend gruselig umgesetzt wird, etwa während der nächtlichen Durchsuchung eines verlassenen Hauses.

Soundeffekte und Musik sind stets stimmig. Auf reißerische Schockeffekte wird größtenteils verzichtet, jedoch sollte man sich als Hörer nicht zu sicher fühlen, denn ein paar fein gesetzte Gänsehautmomente haben die Macher schon in die Geschichte gepackt.

So ist die mittlerweile sechste Folge der neuen Gespenster-Krimis der für mich bisher stärkste Beitrag zu der Reihe. Selbst die üppige Spielzeit von 75 Minuten vergeht wie im Flug, was nicht zuletzt an der tollen Leistung Annina Branmillers liegt. Denn die entwickelt ihre Jessica im Lauf der Geschichte überzeugend von der Gejagten zur Jägerin. Und krönt das Ganze am Ende mit einem hinterhältigen Plot-Twist.

Wer es schaurig und spannend mag, der liegt mit diesem Hörspiel goldrichtig. Die perfekte Mischung zwischen Gespenster(n) und Krimi.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*