Gabriel Burns (0) – Die grauen Engel

In Vancouver werden „Fliegende Schatten“ gesichtet, die angeblich Menschen entführen. Steven Burns wittert Stoff für einen neuen Roman und macht sich auf die Suche nach dem Ursprung dieser mysteriösen Erscheinungen. Was er entdeckt, ist unglaublich und bringt nicht nur sein Leben in größte Gefahr.

Die Vorlage zu diesem Hörbuch erschien bereits 2007 und stellte eine Art Prequel zu den bereits erschienenen Hörspielen dar, welches den geneigten Hörer und Fan etwas tiefer in die Welt des Gabriel Burns entführen sollte.

Und für Kenner der Hörspielserie gibt es ein Wiederhören mit einigen bereits bekannten Figuren und Motiven. So begegnen wir unter anderem dem dämonischen Victor Zeysen und der Zauberin Lil Hastings und erfahren einige Hintergründe über die Trudeau-Kommission und die Vorgeschichte von Joyce Kramer.

Aber da das Hörbuch keinerlei Vorkenntnisse erfordert, und am Ende zur ersten Hörspielfolge Der Flüsterer überleitet, eignet es sich auch ausgezeichnet als „Einstiegsdroge“ für GB-Neulinge.

Als Vorleser konnte man Engelbert von Nordhausen gewinnen, unter anderem bekannt als Synchronsprecher von Bill Cosby oder Samuel L. Jackson und als die Stimme von Gabriels Verleger Sonny Haseltine in der Hörspielserie. Insgesamt macht er einen guten Job und sein tiefes Timbre passt auch gut zur finsteren Grundstimmung des Hörbuchs. Ab und an klingt sein Vortrag zwar etwas runtergelesen, aber nach kurzen derartigen Aussetzern fängt er sich stets schnell wieder.

Manche Szenen sind zudem mit einem stimmungsvoll-düsteren Soundtrack unterlegt, der qualitativ dem der Hörspielserie in nichts nachsteht.

Ein wenig schade nur, dass man aus den Buchvorlagen nicht ebenfalls Hörspiele gemacht hat.
Aber auch wenn die Story nicht unbedingt essenziell für den Durchblick (Welchen Durchblick, bitte? 🙂 ) bei Gabriel Burns ist, wird man nach dem Hören sicher die ein oder andere Figur (Joyce!) mit anderen Augen sehen, und vielleicht auch des Nachts mal schweißgebadet aufwachen, weil einen im Traum eine alte Frau mit Brautkleid und irrem Blick verfolgt hat.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*