Foster (05) – Die Hexe (inkl. Gewinnspiel!)

foster-die-hexe

Alles beginnt mit dem Erscheinen ein er alten Frau im Hausflur der jungen Sandra Fischer. Foster und sein Team werden auf den Fall aufmerksam, denn es scheint, als sei die Sandra von einem Dämon besessen. Bald müssen sie feststellen, dass die Mächte der Hölle noch lange nicht zur Ruhe gekommen sind. Und am Ende muss auch der letzte Zweifler im Team eingestehen, dass Dämonen wirklich existieren.

Wie üblich habe ich die CD eingelegt, Kopfhörer auf, gespannt in Erwartung des ein oder anderen Schreckmoments.
Vor dem was allerdings in den ersten Szenen des Hörspiels geboten wird, sollten sich auch hartgesottene Horror- und Gruselfans in Acht nehmen.
Ab dem Moment in dem Sandra der alten Frau begegnet, spielt Soundmeister Oliver Döring gekonnt mit den Urängsten und streut immer wieder unvermittelt schrille Soundeffekte ein, die den Hörer ein ums andere Mal in Schockstarre versetzen.

Was folgt ist (wieder einmal) eine rasant geschnittene und erzählte Dämonenhatz, mit der das zweite „Buch“ der Abenteuer um Foster und seine Spezialeinheit eröffnet wird.

Neben Foster rückt in dieser Folge auch der von Gerrit Schmidt-Foß gesprochene Kyle Jones in den Mittelpunkt, der nicht so recht an übersinnliche Phänomene glauben mag und erst ganz am Ende von seinen Zweifeln kuriert wird.

Insgesamt erinnert die Story der Folge an die des Kultfilms Der Exorzist, gepaart mit jenem überdrehten und dadurch oft auch komischen Horror, wie ihn im zeitgenössischen Kino eigentlich nur Sam Raimi (Drag Me To Hell) beherrscht.

Für mich ist Die Hexe die bisher stärkste Folge der Serie und lässt auf eine spannende und markerschütternde zweite Staffel hoffen.

Hier geht es zur Facebookseite des Labels Imaga!

Und jetzt aber fix!

Wer ein Exemplar des Hörspiels gewinnen möchte, schickt so schnell wie möglich eine Mail an:

gewinnspiel@hoerspielsachen.de

Betreff: WE FOUND A WITCH! MAY WE BURN HER?

Bitte Postadresse angeben!

Einsendeschluss: 23. Oktober 2016, 23:59 Uhr.

Rechtsweg ist da, wo der Daumenweg links ist.

Danke an Imaga und Wortart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*