Das fliegende Klassenzimmer

Die Schüler des Internats in Kirchberg sind seit Jahren mit den Realschülern verfeindet. Die Fehde erreicht eine neue Dimension, als die Realschüler einen Gymnasiasten entführen und noch dazu die Diktathefte der Internatsschüler klauen. Aber auch sonst ist einiges los im vorweihnachtlichen Kirchberg, schließlich planen die Schüler die Aufführung ihres selbst geschriebenen Theaterstücks. Und „Das fliegende Kassenzimmer“ verspricht ein großer Erfolg zu werden…

Ein echtes Kinder-Kultbuch hat Oetinger Audio nun in einer schön ausgestatteten ungekürzten Hörbuchfassung vorgelegt. Als Vorleser hat man keinen Geringeren als Matthias Brandt gewinnen können. Und der erweist sich von Beginn an als echter Glücksgriff. Spätestes seit er mich durch seine Lesung von  Charles Bukowskis Der Mann mit der Ledertasche zu Tränen rührte, zählt er zu meinen absoluten Lieblingssprechern.

Und auch in Das fliegende Klassenzimmer sind es gerade die melancholischen und rührenden Momente, in denen Brandt als Vorleser das Hörerherz besonders berührt. Da ist gleich zu Beginn die Geschichte des kleinen Johnny Trotz, der als kleines Kind allein nach Deutschland geschickt wird und schließlich im Internat in Kirchberg landet. Später gibt es dann die Geschichte des gutmütigen Hauslehrers Dr. Bökh, in der er den frechen Internatsjungs von seinem besten Freund erzählt und so nachhaltig Eindruck bei den jungen „Ausreißern“ hinterlässt.

Und am Ende, wenn Dr. „Justus“ Bökh dem traurigen Martin doch noch ein schönes Weihnachtsfest beschert, da verkneife sich auch kein großer Hörer die ein oder andere kleine Träne.

Wer nun aber mit einem Rührstück rechnet, der liegt falsch. Auch für jede Menge Humor und Spannung ist in dem Roman gesorgt, denn nicht nur bei der „Befreiungsaktion“ der Gymnasiasten, inklusive Schneeballschlacht, geht es reichlich turbulent zu.

Eine wirklich schöne Lesung eines zeitlosen Jugendbuchklassikers.
Und Matthias Brandt ist ein echtes Geschenk für alle Hörbuchfreunde.

Eine Hörprobe gibt es hier!

P.S.:
Allen Hörspielfreunden möchte ich an dieser Stelle auch die wunderschöne und werkgetreue Hörspielfassung des Romans von Kurt Vethake empfehlen. Zu hören sind darin unter anderem der junge Frank Elstner, Heinz Schimmelpfennig und Ludwig „Perry Clifton“ Thiesen. Das Hörspiel ist ebenfalls bei Oetinger Audio erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*