Filly (08) – Alertas Geburtstags-Schatz

filly alertas geburtstags schatzIn der ersten Geschichte geht es um den Geburtstag der kleinen Prinzessin Alerta. Ihre Eltern, König Oberon und Königin Titania, wollen ihr eine Schatzsuche schenken. Leider ist aber die Schatzkarte plötzlich verschwunden. Und es ist ausgerechnet Alerta, die die Karte findet und sich flugs alleine auf die Suche nach dem Schatz macht. Natürlich ohne Wissen ihrer Eltern.

In der zweiten Geschichte wünscht sich das Dienstmädchen Puk nichts sehnlicher, als einmal einen Tag lang Prinzessin zu sein. Nichts leichter als das! Mit Hilfe der Zauberin Luthia tauscht sie mit ihrer Freundin Prinzessin Theada die Rollen. Und natürlich sorgen die beiden für allerlei Chaos im Feenland.

Es gibt Dinge, die muss man als Vater nicht verstehen. So etwa, dass seit geraumer Zeit immer mehr kleine, quietschbunte Plastikpferde und -einhörner im Kinderzimmer der vierjährigen Tochter Einzug halten, und kein Spielzeugladen ohne mindestens eines jener glitzernden Überraschungstütchen verlassen werden kann, in die diese plüschigen Tierchen verpackt sind.

Natürlich kommt man da auch nicht an der zum Franchise passenden Hörspielserie vorbei, die vom Team um Thomas Karallus produziert wird, der unter anderem auch für die Serie Teufelskicker verantworlich zeichnet.

Und was soll ich sagen? Produziert sind die Hörspiele wirklich sehr gut. Viele bekannte und begabte Sprecher sind zu hören, unter anderem Celine Fontanges, Jannik Endemann und Bernd Stephan. Sehr schön finde ich auch, dass man die Stimmen nicht (künstlich) verfremdet hat, was ja bei niedlichen Feenponys naheliegend gewesen wäre. Lediglich Rainer Schmitt (Larry Bent) als gutmütiger König Oberon brummelt etwas mehr als gewöhnlich, das passt aber gut zu seiner Rolle.

Und nun noch etwas zur eigentlichen großen Entdeckung, die ich dieser Hörspielserie zu verdanken habe.

Der legitime Nachfolger von Hans Paetsch ist eine Frau. Ja! Und sie heißt Isabella Grothe!

Lange, sehr lange habe ich schon keine so einfühlsame und stets auf ihre kleine Zielgruppe bedachte Märchenerzählerin erleben und erhören dürfen. Eine echte Entdeckung!

Und wenn es mir manchmal doch zu viel wird, mir rosa Einhörner vor den Augen tanzen, oder die zuckersüße Harmonie im Land der Filly Fairys meine Ohren zu verkleben droht, dann schau ich einfach in die glänzenden Augen meiner kleinen Tochter.

Und halt meine Klappe.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*