Experiment Zero

experiment zeroEin junger Mann erwacht. Er weiß nicht wo er ist. Da eröffnet ihm eine webliche Computerstimme dass er sich im Inneren einer Versuchsanlage befindet und fortan, wie in einem Computerspiel, einzelne mit sadistischen Fallen bestückte Räume (Levels) durchqueren muss. Stets begleitet von den sarkastischen Kommentaren des „Bordcomputers“ beginnt für den Protagonisten bald ein Kampf auf Leben und Tod …

„Another visitor. Stay a while. Stay FOREVER!!!!“

C-64-Spieler werden sich vielleicht noch an das geniale Spiel Impossible Mission erinnern,bei dem man ein grob gepixeltes 2-D-Männchen durch Hunderte (?) von Räumen lotsen musste ohne all zu oft in den Tod zu stürzen.

Eine moderne Form dieses Spielprinzips verkauft sich heute unter dem Namen Portal millionenfach. Und auch aus dem superben Horrorfilm Cube, dessen Fortsetzungen man übrigens allesamt in die Tonne treten kann, sollte Fans ein ähnliches Prinzip bekannt sein.

Dass ein solch beängstigendes Szenario auch als Hörspiel funktioniert, stellen die Macher von Innovative Fiction mit ihrem Erstlingswerk unter Beweis. Mit einer filmreifen Geräuschkulisse und einem kleinen, aber fein aufspielenden Ensemble gelingt ein schweißtreibender Horrortrip. Und das auch noch in Echtzeit!

Wer die Rezensionen zu Der Fluch 1 und 2 gelesen hat, dem wird meine Sympathie für dieses noch junge Label kaum verborgen geblieben sein. Wer wissen möchte, wie innovative Ideen für das Medium Hörspiel gut entwickelt und umgesetzt werden können, der sollte unbedingt mal bei den Produktionen von Innovative Fiction reinhören.

Friss das, Mit-Erwachsenen-Besetzter-Endlos-Jugend-Serien-Major-Label-Kram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*