Erzähl mir was vom Himmel und der Erde

Die kleine Ida hat einen besonderen Geburtstagswunsch. Sie wünscht sich, dass ihr mal jemand alle ihre Fagen zum Thema Himmel und Erde beantworten kann. Und tatsächlich bekommt sie einen echten Professor „geschenkt“, der ihr und ihren Freunden die großen Rätsel der Erde und des Weltalls näher bringt.

Nicht zu kompliziert und stets mit viel Respekt vor ihren jungen Zuhörern nähern sich die Autoren Gudrun Mebs und Harald Lesch ihren vermeintlich komplexen Themen.

Harald Lesch ist Professor für Astrophysik an der Universität München seit einiger Zeit Moderator des Wissenschaftsmagazins Abenteuer Forschung im ZDF. In der Reihe alpha-Centauri, die er zuvor im Bayerischen Rundfunk moderiert hatte, verstand er es bereits meisterhaft, komplexe Sachverhalte in klar verständlicher Weise und stets mit einer Prise Humor, auch einem weniger astronomisch interessierten Publikum näher zu bringen.

Und schauspielerisches Talent, über das Lesch ohne Zweifel verfügt, kommt ihm auch in diesem Hörbuch zugute, oder wie das Booklet es nennt: Hörspielartige Inszenierung.

Das trifft es auch ziemlich gut, in der Tat ist das hier mehr eine inszenierte Lesung als ein Hörspiel. Geräusche und Effekte sind gut eingesetzt, die Schauplätze abwechslungsreich. So findet das „Seminar“ mal im Stadtgarten, mal im Hörsaal der Universität statt.

Die beteiligten Kindersprecher sind alle voll bei der Sache, allerdings finde ich es schade, dass man gerade Ida mit einer erwachsenen Sprecherin besetzt hat. Die Rolle wird von Sabine Bohlmann gesprochen, deren Stimme man besonders durch ihre jahrelange Synchronisation der Lisa aus der Trickserie The Simpsons kennt. Sie spielt ihre Rolle zwar gut, allerdings dauert es eine Zeit, bis man Lisa Simpson aus dem Kopf verbannt hat, und ich hätte es einfach passender gefunden, alle Kinderrollen auch mit Kindern zu besetzen.

Insgesamt ist diese Produktion aber bedenkenlos für interessierte Kinder und auch Eltern zu empfehlen. Ich denke, jeder Schüler würde sich von Zeit zu Zeit einen derart kreativen und engagierten Lehrer wie Harald Lesch wünschen.

Mehr Infos zum Hörbuch gibt es auf der Verlagsseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*