Dreck

Galen ist 22 Jahre alt und lebt mit seiner Mutter auf einer Walnussplantage in Kalifornien. Er fühlt sich zu Höherem berufen, flüchtet aus seinem tristen Alltag immer wieder in die Literatur, Hesses Siddharta und Khalil Gibrans Der Prophet. Auf seiner Suche nach Erlösung stehen ihm seine besitzergreifende Mutter und seine eigenen (sexuellen) Bedürfnisse im Weg. Als er während eines Familienausflugs eine Affäre mit seiner 17-jährigen Cousine beginnt, wendet sich seine Mutter von ihm ab und bringt seine Zukunftspläne in Gefahr. Aber Galen wehrt sich.

Von David Vann darf man ganz sicher keine Wohlfühlliteratur erwarten. Schon sein Roman Die Unermesslichkeit über die langsame Selbstzerfleischung eines älteren Ehepaars, ebenfalls als Hörbuch bei Christian Brückners Verlag Parlando erschienen, wirkte lange bei mir nach.

Auch die Reise in Galens trostlose Lebenswelt ist von Beginn an kein leichter Stoff, denn in seiner Familie schwelen jede Menge Konflikte. Seine Mutter möchte ihn nicht loslassen, entzieht ihm sein Erbe, das ihm ein ersehntes Studium ermöglichen könnte. Die verhängnisvolle Beziehung zu seiner Cousine birgt für Galen auch mehr Leid als Freud und bringt ihm nicht wirklich Befriedigung seiner erotischen Wünsche.

Der erste Teil des Romans beschert dem Hörer so einen Familienkrieg auf engstem Raum (einer Hütte) und noch dazu einige Sexszenen von einer derart schonungslosen Wahrhaftigkeit, wie man sie selten zu hören (lesen) bekommt.

Als sich Galens Mutter schließlich von ihm abwendet und er sich während seines „Rachefeldzugs“ zunehmend in einen meditativen Wahn versteigt, entstehen einige langatmige Passagen, die aber dank des grandiosen Vorlesers Christian Brückner leicht zu verschmerzen sind.

Brückner, der sich wie kein Zweiter einen Text zu eigen macht, bringt die nötige Lebendigkeit in den Text, die Passagen während des Familienausflugs wirken oft wie ein regelrechtes Ein-Mann-Hörspiel.

Und auch wenn das Finale anders ausfällt als bei Die Unermesslichkeit, ist es in seiner verhaltenen Wucht nicht weniger wirkungsvoll. Denn für Erlösung ist auch in diesem eindrucksvollen Roman David Vanns einmal mehr kein Platz.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*