Dragonbound (11) – Die Legende von Katarak

Lea und Telon leben glücklich zusammen. In Norland ist nach der Erneuerung des Drachenbundes Ruhe eingekehrt.
Eines Abends wendet sich ein Fremder an Lea und ihre Freunde. Er berichtet von einem bösartigen Drachen, der in seiner Heimatstadt für Angst und Schrecken sorgen soll.
Die Gefährten machen sich auf den Weg und sehen sich bald einem schier unbezwingbaren Feind gegenüber.

Die ersten 10 Minuten müssen wir noch ohne sie auskommen, aber dann ist sie endlich wieder da: Lea, eine der taffsten Hörspielheldinnen der letzten Zeit, gesprochen von der stets bezaubernden Bettina Zech. Weitere alte Bekannte sind der trottelige Zauberer Dogo, gesprochen von Martin Sabel und Jan Oltmans als bärbeißiger Krieger Rodge.

Sie alle machen sich auf die Reise in die Stadt Inoria und auf die Suche nach dem wild gewordenen Drachen, der die Bewohner dort tyrannisiert.

Wie vom Genre und von der Serie gewohnt, ist dieser Weg natürlich mit allerlei Gefahren gepflastert. Unter anderem heftet sich ein geheimnisvoller Fremder an die Fersen der Krieger, und auch der Drache fordert bereits früh sein erstes Opfer.

Das große Finale findet schließlich in der Burg des Drachen statt, und gerade als den Helden das Wasser buchstäblich bis zum Hals steht, ist das erste Abenteuer der neuen Staffel auch schon wieder vorbei.

Das alles ist erfreulich kurzweilig. Zum einen dank der hervorragenden Soundkulisse und der bombastischen Musikuntermalung, die erfreulicherweise meistens nicht nach Konservenware klingt. Und zum anderen, weil hier zwar nicht das Fantasy-Rad neu erfunden wird, dafür aber bekannte Versatzstücke des Genres zu einer guten und spannenden Mischung geschüttelt und gerührt werden. Und als die Gefährten gegen Ende eine Hängebrücke überqueren müssen, klappt das natürlich auch nur in bester IndianaJones-Manier. 🙂

Und Bettina Zech? Die wirkt als unerschrockene, in der fantastischen Welt Chelandra gestrandete Lea wie ein erfrischender Kontrapunkt zu den Archetypen, die sonst das sagenhafte Reich bevölkern.

Und für Bemerkungen wie: „Wir müssen dieses Drachen-Arschloch töten.“ möchte man sie am liebsten einmal kräftig knuddeln.

An Neuzugängen sind unter anderem Marc Schülert und Dirk Hardegen in Nebenrollen zu hören, die Hörspielfreunde sicher aus den stets empfehlenswerten Produktionen des Labels Ohrenkneifer kennen werden.

Und Dagmar Bittner, die uns zu Beginn zurück zum sagenhaften Ursprung der Legende von Katarak führt, sollte sich ernsthaft überlegen, ob sie nicht hauptberuflich als Märchenerzählerin arbeiten möchte.

Staffel 2 knüpft da an, wo Staffel 1 aufgehört hat. Viel Action und Abenteuer, gepaart mit talentierten Sprechern und einer Produktionsqualität, wie sie nur wenige Serien am Markt bieten.

The fire still burns!

Weitere Infos gibt es hier!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*