Dragonbound (05) – Das Fest der Weihe

dragonbound das fest der weiheLea kommt in die Stadt Talmar, wo Rodge der jungen Diebin Sara das Leben rettet. Sara schließt sich der Gruppe an und führt sie an den Lagern der Vargonen vorbei weiter in Richtung Liluell. Als die Krieger in einem kleinen Dorf Halt machen müssen, lernen sie das Mädchen Taria kennen, das während eines Festes zu Ehren des Gottes Akuul ihre Weihe erhalten soll. Was sich aber tatsächlich hinter der Weihe verbirgt, merkt Lea erst, als sie sich auf eigene Faust aufmacht, um den Tempel von Akuul zu erkunden …

Als ich noch jung war, so 12 Jahre ist das her, war ich einmal auf einem Live-Rollenspiel auf einer Burg in Österreich zu Gast. Ich erinnere mich noch an meine eigenen und die ebenfalls oft albernen Verkleidungen einiger anderer Teilnehmer. Und an den Stress, den mir das korrekte Basteln eines Latexschwerts bereitete. Dann weiß ich noch, dass ich ziemlich oft den Spruch: „Meuchel, null Lebenspunkte.“ zu hören bekam, als mich wieder einmal ein Dunkelelf nachts hinterrücks niederstreckte. Und dass es da einige durchgeknallte Weltflüchter gab, die ihr Leben wohl als endloses LARP (Life Action Role Play) begriffen und sich dementsprechend neurotisch und egozentrisch aufführten.

Kurzum, für mich war das echt nix, aber man muss sowas mal mitgemacht haben.

Und um nun die Überleitung zu Dragonbound zu finden: Diese Serie kommt mir immer mehr vor wie ein großes Rollenspiel in Hörspielform. Und wenn es damals in Österreich ähnlich gelaufen wäre, natürlich ohne Drachen, denn die gibts ja nicht, dann wäre ich vielleicht doch noch Fantasyfan geworden.

Auch in Folge 5 macht es Spaß, der toughen Lea durch Chelandra zu folgen. Denn das Hörspiel ist sehr abwechslungsreich und farbenfroh inszeniert. Zum Beispiel gibt es ein großes Fest im Vorfeld der Weihe, inklusive Jahrmarkt und Mittelalter-Rock-Konzert. Und am Ende beim obligatorischen Kampf gegen einen fiesen Endgegner, dürfen die Geräusche- und Effektemacher mal wieder zeigen, was sie können.

Dazu agiert Bettina Zech in der Hauptrolle mal wieder erfrischend natürlich. Und komisch wird es, wenn sie von ihen männlichen Mitstreitern auf die Jagd geschickt wird, an deren Ende sie sich allerdings einer Diskussion mit ihrer potenziellen Beute stellen muss.

Aber auch die anderen Sprecher, unter anderem Annina Braunmiller, Santiago Ziesmer und Katja Brügger, überzeugen in ihren Rollen.

Wieder ein starkes Abenteuer. Auch bisherige Fantasy-Muffel sollten dieser Serie mal eine Chance geben.

Und noch eine Bemerkung am Rande: Einige der Massenszenen wurden während eines Castings auf der Messe Die Hörspiel im Juni 2010 aufgenommen.

Infos und Hörproben gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*