Drachenreiter

Die letzten Drachen haben sich in ein Tal in Schottland zurückgezogen. Doch ihre Heimat ist bedroht, und so schicken die Ältesten den Drachen Lung auf die Suche nach dem sagenumwobenen „Saum des Himmels“, wo die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen soll. Zusammen mit dem Waisenjungen Ben und dem Koboldmädchen Schwefelfell macht sich Lung auf eine abenteuerliche Reise rund um die Welt.

Nach der grandiosen Hörspielfassung von Cornelia Funkes Roman Tintenherz, erschienen 2013, veröffentlicht Oetinger Audio nun eine nicht minder gelungene Hörspielfassung eines Cornelia-Funke-Romans, produziert von SWR und NDR.

Was gleich zu Beginn unverschämt aufdringlich ins Ohr geht, ist der abwechslungsreiche Soundtrack des Musikers b.deutung, der je nach Schauplatz und Atmosphäre mal poppig, mal dramatisch oder orientalisch klingend daher kommt, und noch dazu mit ein paar eingängigen Songs mit Ohrwurmgarantie überrascht, zu denen unter anderem die beteiligten Schauspieler Kai Taschner und Helmut Krauss ihr Gesangstalent unter Beweis stellen dürfen.

Und überhaupt, die Besetzung, die hat es wirklich in sich.
Da wären zum Beispiel Jens Wawrczeck (Die drei ???) als kleiner Homunculus Fliegenbein, der ursprünglich als Spion des bösen Drachenjägers Nesselbrand auf die Weltreisenden angesetzt wird, mit der Zeit aber zum Verbündeten von Lung und seinen Freunden wird.
Sascha Icks spielt wunderbar zickig und knuffig das kleine Koboldmädchen Schwefelfell. Dass Helmut Krauss (Löwenzahn) auch richtig fies kann, beweist er in der Rolle des bösen Nesselbrand. Und an seiner Seite treibt Santiago Sponge Bob Ziesmer als trotteliger Steinzwerg Kiesbart jede Menge Unfug.

Und wir Hörer machen noch mit allerlei weiteren fantastischen Wesen Bekanntschaft, etwa mit einem Dschinn oder mit der fliegenden Ratte Lola Looping, bei deren erstem Auftritt wohl nur echte Spaßbremsen nicht in Gelächter ausbrechen werden.

Alle Achtung mal wieder vor dem unerschöpflichen Ideenreichtum Cornelia Funkes, der dem einer Joanne K. Rowling oder eines Roald Dahl in nichts nachsteht.

Das alles macht Drachenreiter zu einem wahrhaft magischen Hörspielabenteuer, dem ersten nahezu perfekten Hörerlebnis des Jahres 2014.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*