Dorian Hunter (34) – Familiensache

Kurz nach den dramatischen Ereignissen auf der Schönheitsfarm trifft Coco in Kirkwall Paradise ein. Was haben die Ereignisse mit Cocos Familie zu tun? Warum tauchen immer wieder gefrorene Leichen auf?
Langsam kommt Coco dem teuflischen Plan ihres Vaters Michael Zamis auf die Schliche.

Ein Soloabenteuer für Coco Zamis. Sehr begrüßenswert, denn man kann der auf eine Hauptperson konzentrierten Handlung leichter folgen. Gerade in den letzten Folgen wurde doch storymäßig auf ein paar Hochzeiten zu viel getanzt.
Hier begleiten wir die abtrünnige (?) Hexe auf einer Mission, die mich vom Aufbau her an eine Monster-Of-The-Week-Episode von „Akte X“ erinnert hat.

Denn in der Tat tauchen wiederholt gefrorene Leichen auf, allesamt, wie es scheint, ermordet mit einem magischen Dolch, der die Lebensenergie seiner Opfer speichern kann.

Ihre Ermittlungen führen Coco bis zurück nach London, wo es ein schaurig-schönes Wiederhören mit den Leichenfressern gibt, und ebenso einen denkwürdigen Auftritt von Peter Matic (Synchronsprecher von Ben Kingsley) in der Rolle des dämonischen Hehlers Crowley.

Claudia Urbschat-Mingues legt so viel Spielfreude an den Tag, dass man den Dämonenkiller Dorian Hunter keine Sekunde vermisst und sich einmal mehr eine Verhörspielung der Buchreihe „Das Haus Zamis“ mit Coco als Hauptfigur wünscht.

Auch wenn die Enthüllung des dämonischen Meisterplans keine wirklich große Überraschung mehr ist, so verspricht die (teilweise) Rückkehr der Familie Zamis doch viel Potenzial für weitere Abenteuer.

Technisch ist wie immer alles auf höchstem Niveau. Die Macher haben sich wieder ein paar feine Soundspielereien einfallen lassen, auch wenn ich stellenweise immer noch die erzählerische Chuzpe der Ära Göllner vermisse.

Musikalisch hat mir die Folge ebenfalls sehr gut gefallen, denn ich meine ein paar neue Stücke von Andreas Meyer herausgehört zu haben. Eines sogar mit Saxophonbeteiligung (!).

Alles in allem bleibt „Dorian Hunter“ (neben „Foster“) die für mich stärkste und vielversprechendste Geisterjägerserie auf dem Hörspielmarkt.
Und ich bin sehr gespannt auf den zweiteiligen Abschluss der „Secret-Service-Trilogie“.

Weitere Infos gibt es auf www.zaubermond.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*