Dorian Hunter (32) – Witchcraft

Dorian und sein Team haben sich vom Secret Service losgesagt. Trevor Sullivan liegt weiterhin im Koma und soll anscheinend auf Wunsch des undurchsichtigen Shapiro verlegt werden. Eine Spur führt Hunter in das Dorf Witchcraft, wo weit mehr haust als nur vier identisch aussehende Glatzköpfe. Immer wieder verschwinden dort Menschen spurlos. Und irgendwo in Witchcraft wird ein Hexentrank mit ganz speziellen Zutaten gebraut.

Hunter ist diesmal solo unterwegs, bekommt im Verlauf der Geschichte allerdings Unterstützung von einer rüstigen alten Dame, die sich ebenfalls in das Örtchen verirrt hat.
Den unwirklichen Charakter von Witchcraft haben die Hörspielmacher sehr gut eingefangen. Immer wieder schwenkt die Handlung in die „Hexenküche“ der rätselhaften Siobhan (Super: Corinna Dorenkamp), die das Geschehen um Dorian wie durch eine Glaskugel betrachtet und nach ihren Wünschen beeinflusst.
Aber der Dämonenkiller kommt dem Verwirrspiel bald auf die Schliche, und so gibt es gegen Ende für ihn und seine Begleiterin kein Halten mehr.

Dabei ist lange nicht klar, auf welcher Seite Siobhan wirklich steht, und der Hörer erfährt nach und nach, welche tragische Geschichte sich hinter dem Handeln der jungen Frau verbirgt.

Auch wenn die Geschichte sehr düster endet und schließlich in Witchcraft kein Stein mehr auf dem anderen bleibt, kommt der Humor nicht zu kurz.
Zu verdanken ist das der tollen Leistung des Schauspielers Dieter Brandecker, der in einer Vierfach(!)-Rolle die grenzdebilen Glatzköpfe Ted, Ed, Ned und Fred durch die Handlung stolpern lassen darf. („Abendessen!“ :-)).
Aber auch Karyn von Ostholt als Dorians resolute Begleiterin Heather sorgt für manchen komischen Moment, wenn sie ein ums andere Mal auf die von ihr so geschätzten Umgangsformen pfeift.

Technisch ist wie immer alles in Butter, Musik und Effekte sind erstklassig. Und der Cliffhanger, den Donald Chapman (Frank Felicetti) mit einem denkwürdigen Auftritt (Das Versteck!) krönt, macht mächtig Laune auf Folge 33.

Weitere Infos und eine Hörprobe gibt es bei Zaubermond!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*