Dorian Hunter (27) – Der tätowierte Tod

dorian hunter der tätowiwete todKiwibin hat Dorian Hunter nach Istanbul entführt. Dorian ist dort unter dem Namen Samjatin in einem Hotel untergebracht.  Der echte Samjatin ist während einer archäologischen Expedition verschwunden. Die Suche nach der Wahrheit führt den Dämonenkiller in die Katakomben vonn Istanbul, wo eine unheimliche Kultgemeinschaft einen mächtigen Dämon beschwören will.

Und auch in Istanbul kommt Dorian nicht zur Ruhe, denn er scheint eine wichtige Rolle bei der Beschwörung des Dämons zu spielen. Die Folge ist atmosphärisch sehr gut gelungen. Die Macher setzen einmal mehr erfreulicherweise auf Muttersprachler.
Der gewohnt düstere Soundtrack bietet auch ein bis zwei neue Stücke.

Sehr schön finde ich, dass Marvin Cohen und der kleine Donald Chapman wieder ein paar Szenen spendiert bekommen, was unter anderem während einer rasanten Taxifahrt Dons durch Istanbul für spaßige Hörmomente sorgt.

Gegen Ende zeigt man sich auch bei der Erzählweise experimentierfreudiger, denn dann darf ausnahmsweise einmal Donald Chapman die spektakulären Ereignisse in den Zisternen von Istanbul rückblickend schildern.

Die Besetzung ist wie immer hochkarätig. Neben den bereits erwähnten „Native Speakern“  Suzan Demircan und Gennadi  Vengerov sprechen unter anderem Bernd Rumpf, Peter Weis und Michael  Harck mit.

Auch wenn mir ein wenig der rote Faden früherer Zyklen fehlt, so bleibt es doch weiterhin spannend im x-ten Leben des Dämonenkillers, zumal die letzte Szene noch eine dicke Überraschung für die Hörer bereithält.

Ganz klar ein Hörtipp meinerseits für Fans der Reihe. Klasse produziert und toll gespielt. Und in Zukunft gerne noch mehr Experimente!

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*