Die letzte Visite

visite

Dr. Johannes Bold, seines Zeichens Weiberheld, Genussmensch und Amateurdetektiv, hat eine neue Stelle in einem Waldsanatorium angenommen. Schon bald nach seiner Ankunft wird die Oberschwester ermordet in einem Wasserturm auf dem Sanatoriumsgelände aufgefunden. Und schnell ist klar: Ein Patient oder ein Arzt muss der Täter sein. Als eine weitere Tote gefunden wird, beginnt Bold auf eigene Fasust zu ermitteln und begibt sich damit selbst in große Gefahr.

Ein weiterer Krimi aus der Feder von Hans Gruhl, und ein weiterer Auftritt für den Schauspieler Martin Hirthe, diesmal in der Rolle des Dr. Bold. Zu ihm gesellen sich in dem Hörspiel weitere Sprechergrößen wie Horst Bollmann, Gisela Fritsch (Karla Kolumna aus Bibi Blocksberg), Bum Krüger und Arnold Marquis (legendäre deutsche Synchronstimme von John Wayne).

Zwar sind manche Erzählerparts Martin Hirthes ziemlich lang, Hirthes Meisterschaft erweist sich allerdings dadurch, dass er es mühelos schafft, auch turbulente Sequenzen lediglich als „Vorleser“ spannend zu gestalten.

Seine Ausführungen, aber auch die zahlreichen Dialogpassagen, bieten ebenso immer wieder Gelegenheit für komische Momente, denn wie schon die früheren Gruhl-Hauptfiguren ist auch Dr. Bold nicht auf den Mund gefallen.

Die drei Stunden Spielzeit vergehen wie im Flug und lassen den Hörer bis zum Ende rätseln, wer denn nun der Mörder ist. Das Rätsel wird erst durch ein Abschlussplädoyer im Stile von Agatha Christie gelöst, vorgetragen von Arnold Marquis in seiner Rolle als bärbeißiger Kommissar.

Ein klassisches Radiohörspiel, mit Sicherheit am runden Tisch produziert, eine Produktion des SFB und des WDR aus dem Jahr 1969, die das Label Pidax-Film vor dem Verstauben in einem dunklen Rundfunkarchiv gerettet hat. Stattdessen wird das 180 Minuten lange Hörspiel im MP3-Format auf einer CD präsentiert, was sowohl CD-Regal-Fetischisten als auch MP3-Liebhaber freuen dürfte. Und das Ganze noch dazu zu einem wirklich günstigen Preis.

Ein schöner, zeitlos guter Whodunit-Hörspielkrimi für alle Freunde von Paul Temple, Dickie Dick Dickens und Co.

Weitere Infos gibt es hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*