Die Grandauers und ihre Zeit

grandauers

Als der junge Gendarm Ludwig Grandauer im Jahr 1893 in das oberbayerische Dorf Bergham beordert wird, um zu ermitteln, wer hinter dem Attentat auf einen Gendarmen während des alljährlichen Haberfeldtreibens steckt, beginnt die Geschichte der Familie Grandauer als 28-teiliges Hörspielprojekt des Bayerischen Rundfunks, erdacht und inszeniert von Willy Purucker, der auch für die einige Jahre später gedrehte Fernsehserie Löwengrube verantwortlich war, für die die Hörspielserie Pate stand.

Anhand des Lebens der Familie Grandauer schildert Purucker das Leben einer Münchener Familie über drei Generationen, von der Prinzregentenzeit über den Ersten Weltkrieg bis hin zum Ende des Dritten Reiches.

Hierbei versteht es Purucker meisterhaft, die normalen Alltagsfreuden und -ängste der „kleinen Leute“ lebensnah zu schildern, lässt aber auch die umwälzenden historischen Ereignisse nicht außer Acht, in die seine Protagonisten oft wie beiläufig stolpern.

So wird der Hörer etwa Ohrenzeuge des Besuchs des Kaisers Wilhelm II. in München anlässlich der Grundsteinlegung des Deutschen Museums, des Attentats auf Adolf Hitler im Münchener Bürgerbräukeller oder des Ausbruchs des 2. Weltkriegs am 1. September 1939.

Der Umstand, dass Autor Purucker aus Ludwig Grandauers Sohn Benno ebenfalls wieder einen Polizisten hat werden lassen, liefert zudem jede Menge Möglichkeiten für spannende Unterhaltung. Denn immer wieder wird der Polizist Grandauer nämlich Ermittler in spektakulären Kriminalfällen, die zumTeil auch auf wahren Begebenheiten beruhen.

Aber auch für das Persönliche und Private findet sich in den Hörspielen immer wieder Raum, etwa für Ehekrisen, die ewig nörgelnde Schwiegermutter oder so manchen Disput mit Bennos Bruder Adolf, der sich im Lauf der Geschichte zu einem fanatischen Nationalsozialisten entwickelt.

Dass die Geschichten dabei so lebensnah erzählt werden können, liegt nicht zuletzt an der hervorragenden Besetzung, die alles zu bieten hat, was zur damaligen Zeit (Anfang bis Mitte der 1980er Jahre) im Kreis bayerischer (Volks-)Schauspieler Rang und Namen hatte. Karl Obermayr, Ilse Neubauer, Helmut Fischer, Gustl Bayrhammer und Elmar Wepper sind nur einige der prominenten „Familienmitglieder“. Dabei stört es auch nicht, dass manche Schauspieler mehrere Rollen sprechen. Eine Besonderheit ist sicherlich die  Besetzung von Karl Obermayr als Ludwig UND Benno Grandauer, sowie von Ilse Neubauer als Agnes UND Traudl Grandauer.

Gerade das Zusammenspiel von Neubauer und Obermayr macht das Hörspiel außergewöhnlich, vieles wirkt derart natürlich und vertraut, dass es sich für den Hörer anfühlt, als säße man zusammen mit den Grandauers am Frühstückstisch.

Schließlich ist das 28-CD-Set auch für Sammler und Regalfetischisten ein Fest, denn wie vom Verlag Antje Kunstmann gewohnt, werden die Hörspiele in einer aufwändigen und dekorativen Verpackung präsentiert. Die einzelnen CD-Sleeves sind mit Fotografien der damaligen Zeit bedruckt, die thematisch zum Inhalt der jeweiligen Folge passen.

Ein sicherlich einzigartiges Hörspielprojekt der deutschen Radiogeschichte, das nun endlich wieder vollständig in einer schönen Edition vorliegt. 24 Stunden Hörspielgenuss, wie man ihn nur selten zu hören bekommt.

Die Grandauers und ihre Zeit ist mehr als nur ein Hörspiel. Es ist ein Kunstwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*