Die drei ??? und der fünfte Advent

die drei fragezeichen und der fünfte adventDie drei Detektive werden zufällig Zeuge wie Lydia Candle, eine Freundin von Tante Mathilda, in ihrem Adventskalender einen erschreckenden Fund macht. Und das bleibt nicht das einzige mysteriöse Ereignis in der Adventszeit. Alles scheint mit einem vor langer Zeit verübten Verbrechen zusammenzuhängen.

Das Hörspiel erschien ursprünglich als virtueller Adventskalender in Form von 24 einzelnen Downloads,die nach und nach das Rätsel um den fünften Advent preisgaben.

Nun gibt es das Ganze auf drei schön aufgemachten Picture-CDs in einer Box, sodass man sich die einzelnen Kapitel am Stück anhören kann. Der Aufbau stört auch beim nahtlosen Durchhören nicht. Die Kapitel sind zwischen 5 und 16 Minuten lang und bieten wegen ihres usprünglichen Charakters einer Fortsetzungsgeschichte fast immer am Ende einen mal mehr mal weniger spannenden Cliffhanger.

Was die Sprecher angeht, muss man vor allem vor Monika John als penetrant-liebenswerte Lydia Candle den Hut ziehen. Sie, die Kinder der 1970er und 80er Jahre vielleicht noch aus ihren Sprechrollen in diversen Zeichentrickserien (Biene Maja, Nils Holgersson) kennen, harmoniert ausgezeichnet mit den wie immer gut aufgelegten Stammsprechern, und gibt den drei Satzzeichen obendrein noch einen kleinen Einführungskurs in europäische Weihnachtsbräuche, was etwa die Nikolausepisode am 6. Dezember besonders liebenswert macht.

Würde es sich um ein „normales“ ???-Hörspiel handeln, hätte sicher die ein oder andere Kürzung nicht geschadet, denn manche Episode ist doch etwas inhaltsleer und bringt die Story nicht wirklich voran. Insgesamt hat sich Autor André Minninger aber einen durchaus spannenden Plot ausgedacht, der erfreulicherweise auch (fast) ohne Rätselreim auskommt, sich allerdings, nach der zuvor aufgbauten Spannung und Darmatik, im großen Finale doch etwas zu sehr in Wohlgefallen auflöst.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, und das hat man ja nicht all zu oft in der jüngeren Dreifragezeichen-Geschichte.

Insgesamt ein wirklich hörenswerter und unterhaltsamer Beitrag der, in Häppchen oder am Stück genossen, sicher alten und neuen Fans Freude machen wird.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*